+
Symbolbild

Studie

Sex, Lügen, Betrug: Wie Flugpersonal mit Passagieren umgeht

  • schließen

Eine Umfrage hat die häufigsten Regelbrüche von Flugbegleitern während eines Fluges analysiert. Die beliebtesten Verstöße sind falsche Angaben zur Verfügbarkeit von Produkten, Sex mit Kollegen und Unterschlagung von Wechselgeld.

718 Briten über 18 Jahren, die aktuell als Flugbegleiter arbeiten oder in den vergangenen fünf Jahren gearbeitet haben, wurden befragt, ob sie schon einmal Regeln gebrochen haben und, falls ja, welche diese waren.

Die Erhebung führte die Flugvergleichsseite Jetcost im Rahmen einer fortlaufenden Studie zu Einstellungen und Gewohnheiten von Flugbegleitern durch. Zunächst wurden alle Teilnehmer gefragt, ob sie jemals eine Regel während eines Fluges gebrochen hätten, worauf 89 Prozent mit "Ja" und nur 11 Prozent mit "Nein" antworteten.

Das sind die fünf am häufigsten genannten Regelverstöße

Anschließend wurden die Befragten, die dies bejaht hatten, gebeten, aus einer Liste von Regelverstößen auszuwählen.

  1. Geschenke und Trinkgeld von Passagieren akzeptiert: 7 Prozent
  2. Sex mit einem Passagier während des Fluges gehabt: 14 Prozent
  3. Einen Passagier um sein Wechselgeld betrogen: 20 Prozent
  4. Sex mit einem Kollegen während des Fluges gehabt: 21 Prozent
  5. Einen Passagier über die Verfügbarkeit eines Produktes belogen: 28 Prozent

Passagiere um Wechselgeld betrogen

Die Befragten, die schon einmal einen Passagier um sein Wechselgeld betrogen haben, wurden zu Details befragt. Dabei erklärten 54 Prozent, dass sie falsches Wechselgeld in einer Fremdwährung ausgegeben hätten. 40 Prozent gaben an, dass viele Passagiere ihr Wechselgeld einfach nicht überprüfen würden. Insgesamt wurden laut Umfrage von britischen Flugbegleitern im Schnitt monatlich umgerechnet rund 35 Euro beziehungsweise rund 424 Euro jährlich an Wechselgeld unterschlagen.

Unterschlagung von Wechselgeld: Deutsche Flugbegleiter besonders dreist

Um herauszufinden, ob auch Flugbegleiter aus anderen Ländern Passagiere um ihr Wechselgeld bringen, wurden jeweils 250 Flugbegleiter aus Deutschland, Spanien, Italien und Frankreich befragt. Dabei zeigt sich, dass deutsche Flugbegleiter sowohl in der Häufigkeit als auch bei den unterschlagenen Beträgen Spitzenreiter im Betrügen ihrer Passagiere sind.

Ranking: Wechselgeld-Betrug europaweit

  1. Deutschland: 29 Prozent (rund 526 Euro jährlich)
  2. Spanien: 24 Prozent (rund 155 Euro jährlich)
  3. Großbritannien: 20 Prozent (rund 424 Euro jährlich)
  4. Frankreich: 19 Prozent (rund 116 Euro jährlich)
  5. Italien: 18 Prozent (rund 97 Euro jährlich)

sca

 

Diese Geheimsprache verwendet Flugpersonal, um von Passagieren nicht verstanden zu werden

 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kreuzfahrt-Mitarbeiter spricht über Geheimnis der Kabinen: "Sie sind definitiv nicht..."
Für Passagiere ist eine Kreuzfahrt etwas Luxuriöses, ganz anders sieht es da bei der Crew aus. Ein Mitarbeiter gibt einen Einblick in die Kabinen des Personals.
Kreuzfahrt-Mitarbeiter spricht über Geheimnis der Kabinen: "Sie sind definitiv nicht..."
Reisen mal anders: Zehn Filme, die unsere Lieblingsstädte ins Wohnzimmer bringen
Aufgeschoben ist nicht aufgehoben: Wer eine Städtereise geplant hat und nun nicht reisen kann, wird seinen Urlaub später nachholen. Bis dahin gibt es Abhilfe.
Reisen mal anders: Zehn Filme, die unsere Lieblingsstädte ins Wohnzimmer bringen
Sorgen wegen Coronavirus: Experten beantworten Urlauberfragen
Quarantäne für Einreisende, Grenzschließungen und Reisewarnungen: Innerhalb weniger Wochen hat das Coronavirus den gewohnten Alltag auf der Welt verändert.
Sorgen wegen Coronavirus: Experten beantworten Urlauberfragen
Pauschalreisende darf bei Flugverspätung am Abflugort klagen
Ein wichtiges Urteil für viele Pauschalreisende hat der Europäische Gerichtshof gesprochen. Die Richter stellen klar, wo und von wem die Urlauber bei verspäteten Flügen …
Pauschalreisende darf bei Flugverspätung am Abflugort klagen

Kommentare