+
Symbolbild

Studie

Sex, Lügen, Betrug: Wie Flugpersonal mit Passagieren umgeht

  • schließen

Eine Umfrage hat die häufigsten Regelbrüche von Flugbegleitern während eines Fluges analysiert. Die beliebtesten Verstöße sind falsche Angaben zur Verfügbarkeit von Produkten, Sex mit Kollegen und Unterschlagung von Wechselgeld.

718 Briten über 18 Jahren, die aktuell als Flugbegleiter arbeiten oder in den vergangenen fünf Jahren gearbeitet haben, wurden befragt, ob sie schon einmal Regeln gebrochen haben und, falls ja, welche diese waren.

Die Erhebung führte die Flugvergleichsseite Jetcost im Rahmen einer fortlaufenden Studie zu Einstellungen und Gewohnheiten von Flugbegleitern durch. Zunächst wurden alle Teilnehmer gefragt, ob sie jemals eine Regel während eines Fluges gebrochen hätten, worauf 89 Prozent mit "Ja" und nur 11 Prozent mit "Nein" antworteten.

Das sind die fünf am häufigsten genannten Regelverstöße

Anschließend wurden die Befragten, die dies bejaht hatten, gebeten, aus einer Liste von Regelverstößen auszuwählen.

  1. Geschenke und Trinkgeld von Passagieren akzeptiert: 7 Prozent
  2. Sex mit einem Passagier während des Fluges gehabt: 14 Prozent
  3. Einen Passagier um sein Wechselgeld betrogen: 20 Prozent
  4. Sex mit einem Kollegen während des Fluges gehabt: 21 Prozent
  5. Einen Passagier über die Verfügbarkeit eines Produktes belogen: 28 Prozent

Passagiere um Wechselgeld betrogen

Die Befragten, die schon einmal einen Passagier um sein Wechselgeld betrogen haben, wurden zu Details befragt. Dabei erklärten 54 Prozent, dass sie falsches Wechselgeld in einer Fremdwährung ausgegeben hätten. 40 Prozent gaben an, dass viele Passagiere ihr Wechselgeld einfach nicht überprüfen würden. Insgesamt wurden laut Umfrage von britischen Flugbegleitern im Schnitt monatlich umgerechnet rund 35 Euro beziehungsweise rund 424 Euro jährlich an Wechselgeld unterschlagen.

Unterschlagung von Wechselgeld: Deutsche Flugbegleiter besonders dreist

Um herauszufinden, ob auch Flugbegleiter aus anderen Ländern Passagiere um ihr Wechselgeld bringen, wurden jeweils 250 Flugbegleiter aus Deutschland, Spanien, Italien und Frankreich befragt. Dabei zeigt sich, dass deutsche Flugbegleiter sowohl in der Häufigkeit als auch bei den unterschlagenen Beträgen Spitzenreiter im Betrügen ihrer Passagiere sind.

Ranking: Wechselgeld-Betrug europaweit

  1. Deutschland: 29 Prozent (rund 526 Euro jährlich)
  2. Spanien: 24 Prozent (rund 155 Euro jährlich)
  3. Großbritannien: 20 Prozent (rund 424 Euro jährlich)
  4. Frankreich: 19 Prozent (rund 116 Euro jährlich)
  5. Italien: 18 Prozent (rund 97 Euro jährlich)

sca

 

 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Beschwerden von Reisenden: Zu viele Nackte und dummes München
Urlaub ist zur Erholung da, um neue Länder zu erkunden und fremde Kulturen zu entdecken. Doch nicht selten geht so ein Aufenthalt im vermeintlichen Urlaubsparadies nach …
Beschwerden von Reisenden: Zu viele Nackte und dummes München
Türkei-Reisehinweise: FTI erklärt erste Auswirkungen
München - Trotz der Verschärfung des Reisehinweises für die Türkei erwartet der Veranstalter FTI keine größeren Buchungsrückgänge für das Urlaubsziel.
Türkei-Reisehinweise: FTI erklärt erste Auswirkungen
Diese Flugzeug-Mahlzeiten bekamen Passagiere wirklich serviert
Ein Flugzeug-Essen ist meist nicht außergewöhnlich - dennoch freuen sich viele Passagiere darauf. Es sei denn, Sie kriegen etwas anderes als erwartet...
Diese Flugzeug-Mahlzeiten bekamen Passagiere wirklich serviert
Türkei: Wem das Wegbleiben der Deutschen wirklich schadet
Nach den verschärften Reisehinweisen werden nun noch mehr Deutsche Erdogans Türkei fernbleiben. Leiden werden darunter in erster Linie Erdogans Kritiker an der Küste.
Türkei: Wem das Wegbleiben der Deutschen wirklich schadet

Kommentare