Blitz
+
Blitzeinschlag rechtfertigt keinen verspäteten Abflug

Flug drei Stunden verspätet

Ausgleichzahlungen bei Blitzschlag?

Bei drei Stunden Verspätung steht Fluggästen grundsätzlich eine Entschädigung nach EU-Fluggastverordnung zu. Doch gilt das auch, wenn das Flugzeug zuvor von einem Blitz getroffen wurde? 

Eine erhebliche Flugverspätung müssen die Fluggäste nicht hinnehmen. Die Fluggesellschaft kann sich auch nicht damit rausreden, die Maschine sei beim Flug zuvor von einem Blitz getroffen worden. Das gelte nicht als außergewöhnlicher Umstand im reiserechtlichen Sinn, urteilte das Amtsgericht Erding (Az.: 3 C 719/12). Das Risiko, das die Fluggesellschaft eingeht, wenn sie eine Maschine auf mehreren Strecken mit einem engen Zeitplan einsetzt, dürfe keine Nachteile für Passagiere haben, berichtet die Deutsche Gesellschaft für Reiserecht in ihrer Zeitschrift „ReiseRecht aktuell“.

In dem Fall war die Maschine drei Stunden zu spät gestartet und auch entsprechend zu spät am Ziel angekommen. Die Airline wies alle Ansprüche auf Ausgleichszahlungen zurück und begründete das damit, das Flugzeug sei auf dem Flug zuvor von einem Blitz getroffen worden, was eine Reihe technischer Kontrollen notwendig gemacht habe. Nach ihrer Ansicht sei ein Blitzeinschlag ein „außergewöhnlicher Umstand“, sodass schon deswegen kein Ausgleichsanspruch für die Fluggäste bestehe.

Das sah das Gericht anders: Selbst wenn es direkt beim vorherigen Flug einen Blitzeinschlag gab, sei nicht klar, ob die Fluggesellschaft alle zumutbaren Maßnahmen ergriffen habe, um die Verspätung zu vermeiden. Der bloße Hinweis, eine andere Maschine aus der eigenen Flotte sei nicht zu bekommen gewesen, reiche nicht. Die Airline hätte zum Beispiel auch versuchen müssen, eine Maschine zu chartern.

dpa

Mehr zum Thema:

Fluggäste sollen mehr Rechte bekommen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sommer-Urlaub 2020: So voll sind Urlaubsorte in Italien, Spanien, Kroatien und Griechenland wirklich
Bei der Wahl des Urlaubsortes achten viele Reisende 2020 auf niedrige Corona-Zahlen sowie leere Strände und Städte. Aber wie leer sind beliebte Touristenziele wirklich?
Sommer-Urlaub 2020: So voll sind Urlaubsorte in Italien, Spanien, Kroatien und Griechenland wirklich
Urlaub 2020 in Griechenland: Regierung verschärft Corona-Regeln - das müssen Urlauber jetzt wissen
Der Urlaub steht vor der Tür, doch wegen Corona erweist sich die Urlaubsplanung schwieriger als sonst. Griechenland galt lange angesichts niedriger Infektionszahlen als …
Urlaub 2020 in Griechenland: Regierung verschärft Corona-Regeln - das müssen Urlauber jetzt wissen
Wo Urlauber sich abkühlen können
Ins Meer springen und sich abkühlen: Das klappt je nach Urlaubsziel unterschiedlich gut. An den deutschen Küsten ist es nicht schwer - in der Türkei dagegen schon …
Wo Urlauber sich abkühlen können
Gewässer im Norden durch giftige Blaualgen belastet
Bei der Hitze der vergangenen Tage lockt der Sprung in kühle Seen. Dort können sich bei Wärme allerdings auch Blaualgen ausbreiten - und zur Gefahr für die Badenden …
Gewässer im Norden durch giftige Blaualgen belastet

Kommentare