+
Auch für den Urlaub mit dem Camper gibt es viele nützliche Apps für das Smartphone.

Wo übernachten wir heute?

Mit dem Camper in den Urlaub: Nützliche Apps für unterwegs

  • schließen

Die Deutschen lieben Campingurlaube – einfach mal spontan sein und Unerwartetes entdecken. Diese Apps sorgen dafür, dass dabei auch nichts schief geht.

Einfach drauf los fahren und den Urlaub in vollen Zügen genießen - so stellen sich viele den perfekten Campingurlaub vor. Spontanität beim Campen hat jedoch auch seine Schattenseiten: teure Stellplätze, ewige Irrfahrten, ungemütliche Rastplätze.

Zum Glück gibt es viele Camping-Apps, die helfen, solche Situationen zu vermeiden. Die Plattform zur Wohnmobil-Vermietung "PaulCamper" hat hilfreiche Apps für unterwegs auf Herz und Nieren geprüft.

Apps für den Campingurlaub: Auf was kommt es an?

Zu den wichtigsten Kategorien der Camping-Apps gehören die Camping- oder Stellplatzfinder, die Weg- und die Spritfinder. Eine offline-Funktion, bei der Sie die Karten und Daten meist per WLAN herunterladen könnt, ist neben möglichst geringen Anschaffungskosten immer wünschenswert. So sparen Reisende Datenvolumen und sind nicht von der Netzabdeckung des Mobilfunkanbieters abhängig.

Wichtig: Die Camping-Apps sollten immer auf dem neuesten Stand sein. Jeder noch so hübsch designte Stellplatzfinder bringt nichts, wenn es den Campingplatz gar nicht mehr gibt oder die Preise nicht stimmen. Die Darstellung der gesuchten Tankstellen und Stellplätze sollte im besten Fall in einer Liste und einer Karte angezeigt werden oder zumindest mit einer anderen Navigations-App auf dem Smartphone kompatibel sein. Dann müssen Reisende nicht immer hin und her wechseln oder alles händisch eingeben. 

Filterfunktionen wie Umkreissuche, Bewertungen und Preis erleichtern die Orientierung bei einer großen Menge an Informationen. Gerade für Campingplätze sind Bewertungen in der App eine wichtige Funktion und Entscheidungshilfe.

Apps für die Campingplatz-Suche

Apps, mit denen Urlauber den nächstgelegenen, schönsten oder günstigsten Campingplatz finden, gibt es mittlerweile für die ganze Welt. Hier sind drei bewährte Apps:

  • ADAC Camping
  • Campercontact
  • womo-stellplatz.eu

In jeder dieser drei Camping-Apps durchsuchen die User tausende europäische Stell- und Campingplätze. Angezeigt werden die Ergebnisse dann sowohl auf einer Karte, als auch in einer übersichtlichen Liste. Alle drei Camping-Apps bieten umfassende Filtermöglichkeiten an, zum Beispiel nach Preis, Bewertungen, Entfernung, Art des Stellplatzes oder Größe des Campingplatzes. Auf diese Weise finden die mobilen Reisenden die nächste Wunschübernachtung einfach und schnell. Den Urlaub von zuhause aus zu planen, ist mit den Camping-Apps genauso problemlos möglich, da sie alle mit einer Universalsuche ausgestattet sind.

Campercontact und womo-stellplatz.eu bieten kostenfreie Versionen an. Wer die komplette Palette an Campingplätzen und die offline Funktionen nutzen möchte, sollte die Vollversionen der Camping-Apps kaufen. 

Nachteil: Aufgrund der jährlichen Aktualisierungen, muss die neueste App-Version von allen drei Anbietern einmal im Jahr gekauft werden. Die ADAC Camping App kostet 4,99 Euro. Campercontact ist für 5,99 Euro in der Vollversion zu haben und womo-stellplatz.eu für 5,49 Euro.

Spritfinder-Apps für das Smartphone

Diese Camping-Apps zum Thema Tanken lotsen Reisende zur nächsten Benzin-, Diesel- oder Gastankstelle – natürlich mit Preisvergleich:

  • Mehr-Tanken
  • ADAC-Spritpreise
  • Clever-Tanken

Diese Camping-Apps sind zwar im Design und der Bedienung verschieden, dafür sind alle drei kostenlos. Außerdem können die User hier wieder nach verschiedenen Kriterien filtern: Spritpreis, Entfernung, Marke und Aktualität sind nur ein paar davon. Bisher sind die Camping-Apps Clever-tanken und mehr-tanken ausschließlich auf Deutschland ausgerichtet, listen dafür aber die angebotenen Spritsorten auf. Die ADAC-App zeigt Tankstellen und Mautgebühren im In- und Ausland an.

Offline funktioniert leider keine dieser Camping-Apps und auch die Karten- und Navigationsfunktionen sind unterschiedlich gut entwickelt. Tagesaktuell sind die Camping-Apps trotzdem alle drei. Damit deckt jede von ihnen die wichtigste Funktion ab. Da sie kostenlos verfügbar sind, schadet es im Notfall auch nicht, sich mehrere Camping-Apps für das Tanken herunter zu laden.

Camping-Apps für Navigation und Verkehr

Ob Fahrer oder Beifahrer, Routen finden ist manchmal eine Kunst für sich. Verschiedene Camping-Apps mit Karten, Staumeldungen und Verkehrsinformationen schaffen hier Abhilfe:

  • Here WeGo
  • Stau Mobil

Der kostenlose Routenplaner navigiert Urlauber im Camper, mit dem Fahrrad oder zu Fuß überall hin – auch offline. Dafür laden User fix das benötigte Kartenmaterial auf das Smartphone und los geht’s. Auch wenn sie vielleicht nicht so ausgefeilt funktioniert wie Google Maps, ist Here WeGo eine der zuverlässigsten Camping-Apps mit einem umfassenden Angebot an Karten. Eine weitere kostenlose Variante unter den Camping-Apps, die Camper an aktuellen Staus vorbei leitet und dazu noch Verkehrsprognosen liefert, ist Stau Mobil. Die App ist bisher allerdings nur für Deutschland verfügbar und ausschließlich online nutzbar.

mil

Top 10: Das sind die skurrilsten Campingwagen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Reiseversicherungen direkt beim Versicherer besser
Häufig bieten Reiseportale im Internet zusätzlich zu Flug und Hotel auch gleich eine Reiseversicherung an. Experten der Stiftung Warentest raten Verbrauchern jedoch von …
Reiseversicherungen direkt beim Versicherer besser
Hurrikan "Maria": Veranstalter bieten kostenloses Stornieren
Nach Hurrikan "Irma" wütet nun "Maria" in der Karibik. Wollen Urlauber nun lieber zu Hause bleiben, können sie kostenlos Stornieren. Zumindest bieten das die großen …
Hurrikan "Maria": Veranstalter bieten kostenloses Stornieren
Wie viel Zeit muss ich am Flughafen einplanen?
Nicht selten beginnt der Urlaub mit Stress, berechnen doch viele zu wenig Zeit für Check-In, Security-Check und Boarding. Mit dieser Übersicht klappt's stressfrei.
Wie viel Zeit muss ich am Flughafen einplanen?
Oktoberfest 2017: Wiesn-Warnung an Schwule übertrieben?
Leben und leben lassen. Das Münchner Motto für Toleranz. Ausgerechnet auf dem Oktoberfest hat nun eine Wiesn-Warnung für Schwule eine Debatte ausgelöst. Dabei feiern sie …
Oktoberfest 2017: Wiesn-Warnung an Schwule übertrieben?

Kommentare