+
Die Bergwelt in Yunnan China ist wunderschön.

Hightech-Klos

China investiert in Luxus-Toiletten für Touristen

Ursprüngliches und Unberührtes schätzen viele Touristen. Doch beim "Stillen Örtchen" hört der Wunsch nach unverfälschten Urlaubserlebnissen dann doch auf. China will das nun ändern.

China plant Hunderte Luxus-Toiletten für anspruchsvolle Touristen. Bis 2017 sollten jährlich 30 Millionen Yuan (4,2 Millionen Euro) in der bei Touristen beliebten Südwestprovinz Yunnan in neue Klos und den Ausbau bestehender Toiletten investiert werden, hieß es in einem am Mittwoch von Staatsmedien abgedruckten Bericht der Nachrichtenagentur China News Service. Insgesamt sollen 600 der Hightech-Klos entstehen.

Gerade in ländlichen Gegenden Chinas haben Häuser häufig keine eigene Toilette, sondern lediglich Gemeinschaftslatrinen - oft ohne Trennwände, Türen und Handwaschbecken. Das war immer wieder ein Kritikpunkt von Touristen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das Geschäft mit dem Reisehunger
Stulle vergessen? Auf Bahnfahrten, Busreisen und Flügen wollen Unternehmen eigene Speisen verkaufen. Im ICE geht dabei ein Gericht noch öfter über den Tresen als Chili …
Das Geschäft mit dem Reisehunger
Mit diesem genialen Trick bekommen Sie auf Wanderungen keine Blasen
Wer seine Wanderschuhe nicht richtig einläuft, der bekommt auf Wanderungen schnell die Rechnung: Blasen bilden sich an den Füßen. Doch das können Sie vermeiden.
Mit diesem genialen Trick bekommen Sie auf Wanderungen keine Blasen
Thalys-Züge werden moderner
Der Hochgeschwindigkeitszug Thalys, der zwischen Köln, Brüssel und Paris verkehrt, soll Reisenden künftig mehr Komfort bieten. In den kommenden Jahren bekommt sein …
Thalys-Züge werden moderner
Auch das noch: An diesem Strand von Mallorca soll es bald Alkoholverbot geben
Die Verbote auf der beliebten Urlaubsinsel der Deutschen häufen sich: Jetzt soll es an diesem Strand auf Mallorca blad verboten werden, Alkohol zu konsumieren.
Auch das noch: An diesem Strand von Mallorca soll es bald Alkoholverbot geben

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.