+
Die Osterferien gehen zu Ende. Auf der A 3 Richtung Norden wird am Wochenende viel Verkehr erwartet.

Vor allem in Süddeutschland

Rückreiseverkehr: Das Ende der Osterferien bringt lange Staus

Schon zu Beginn der Osterferien waren viele Autobahnen überfüllt. Am Wochenende müssen Autofahrer nun mit dem Rückreiseverkehr rechnen.

Stuttgart - Am Wochenende (1. bis 3. April) müssen sich Autofahrer auf zähfließenden Verkehr und Staus auf den Autobahnen einstellen, sagen der ADAC und der Auto Club Europa (ACE) voraus. Grund sind die heimreisenden Urlauber.

Staugefahr: Osterferien enden in elf Bundesländern

Der ADAC erwartet dennoch kein Chaos auf den Straßen, weil sich viele Rückreisende bereits im Verlauf dieser Woche auf den Weg machen dürften. Dennoch sei vor allem am Samstag mit der größten Staugefahr zu rechnen.

Auch der ACE sieht am Samstag den Höhepunkt der Rückreisewelle mit viel Verkehr, Verzögerungen und Staus - vor allem für die Autobahnen im Süden Deutschlands, die Richtung Norden und in westlicher Richtung führen. Auch Urlauber, die von der Nord- oder Ostsee wieder nach Hause fahren, füllen die Straßen. Für den Sonntag gibt der ACE ebenfalls keine Entwarnung: Zwischen 13.00 und 19.00 Uhr dürften sich die Autobahnen am stärksten füllen.

Auf folgenden Strecken können nach Einschätzung der Autoclubs Staus und Behinderungen auftreten:

A 1

Lübeck - Hamburg - Bremen - Dortmund - Köln

A 2

Berlin - Hannover - Dortmund

A 3

Passau - Nürnberg - Frankfurt - Köln - Oberhausen

A 4

Köln - Aachen, beide Richtungen

A 4

Dresden - Erfurt - Kirchheimer Dreieck, beide Richtungen

A 5

Basel - Karlsruhe - Frankfurt - Kassel

A 6

Kaiserslautern - Mannheim - Heilbronn - Nürnberg - beide Richtungen

A 7

Flensburg - Hamburg - Hannover

A 7

Füssen/Reutte - Ulm - Würzburg - Kassel - Hannover - Hamburg

A 8

Karlsruhe - Stuttgart

A 8

Salzburg - München - Stuttgart - Karlsruhe

A 9

München - Nürnberg - Berlin

A 10

Berliner Ring

A 61

Koblenz - Ludwigshafen - Koblenz - Mönchengladbach

A 81

Singen - Stuttgart

A 93

Kiefersfelden - Rosenheim

A 95/B 2

Garmisch-Partenkirchen - München

A 96

Bundesgrenze/Pfändertunnel - München Lindau -

A 99

Umfahrung München

Für Österreich warnt der ACE vor teils starken Störungen auf den Transitstrecken. Gerade auf dem Rückweg an den Grenzen zu Deutschland und Tschechien müssen sich die Autofahrer nach Aussagen des ACE auf Wartezeiten bis zu zwei Stunden wegen der Grenzkontrollen gefasst machen. Der Club nennt als Schwerpunkte die Übergänge Suben (A 3 Linz - Passau), Walserberg (A 8 Salzburg - Rosenheim) und Kiefersfelden (A 93 Kufstein - Rosenheim). In der Schweiz sind laut ACE vor allem auf den Transitrouten Richtung Norden Behinderungen wahrscheinlich.

dpa/tmn

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Von Stewardess belauscht? Frau wird aus Flugzeug geworfen
Weil eine Frau gegenüber ihrem Freund über Regelschmerzen klagte, erlebte ein Paar eine Überraschung: Die Crew hatte gelauscht und beide des Flugzeugs verwiesen.
Von Stewardess belauscht? Frau wird aus Flugzeug geworfen
Neues Museum für Möbeldesign in Stockholm
Wer Stockholm besucht, der denkt vermutlich als erstes an Astrid Lindgren oder das Vasa-Museum. Seit kurzem gibt es in Schwedens Hauptstadt nun auch ein Museum für …
Neues Museum für Möbeldesign in Stockholm
Diese sieben Dinge nerven wirklich jeden im Hotel
Laute Nachbarn, kaputte Aufzüge und defekte Klimaanlagen: Das sind die nervigsten Dinge, die Urlaubern in Hotels passieren - und das nicht einmal selten.
Diese sieben Dinge nerven wirklich jeden im Hotel
Passagier leidet unter Blähungen im Flugzeug - Notlandung
Ein Flugzeug musste auf seinem Weg von Dubai nach Amsterdam in Österreich unerwartet landen, weil ein Passagier während des Fluges übermäßig starke Blähungen hatte.
Passagier leidet unter Blähungen im Flugzeug - Notlandung

Kommentare