+
Das neue Bonusprogramm der Deutschen Bahn kritisieren Verbraucherschützer.

Verbraucherschützer warnen

Kritik an neuem Bonusprogramm der Bahn

Mainz - Die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz beklagt Verschlechtungen bei den Prämien des Bonusprogramms der Deutschen Bahn. Die Bahn weist die Kritik zurück.

Verbraucherschützer beklagen Verschlechterungen bei den Prämien für das Vielfahrerprogramm der Deutschen Bahn. Für die meisten Freifahrten ins Ausland müssten die Teilnehmer des Bahnbonus-Programms mehr ihrer gesammelten Punkte einsetzen als bisher, teilte die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz am Montag in Mainz mit.

Für ein Tagesticket für die erste Klasse müssten sogar 60 Prozent mehr Punkte eingesetzt werden als bisher. Deshalb rieten die Verbraucherschützer, sich die Prämienbedingungen genau anzusehen, die sich zum 1. April ändern.

Deutsche Bahn: Viele Freifahrten mit weniger Punkten möglich

Die Bahn wies die Kritik an den Änderungen zurück. Viele Freifahrten würden nun mit wesentlich weniger Punkten möglich, sagte ein Sprecher. So müssten Kunden für eine Freifahrt in Deutschland in der zweiten Klasse anstatt 1500 nur noch 1000 Punkte einsetzen, in der ersten Klasse koste die Freifahrt nun 1500 anstatt 2000 Punkten. Ein Punkt entspricht bei Bahnbonus einem Euro Umsatz.

Die am stärksten nachgefragten Produkte würden mit den Änderungen günstiger und deshalb attraktiver, sagte der Sprecher. Die Tageskarten, die sich nun stark verteuern, entsprächen nur 0,8 Prozent aller bestellten Prämien.

afp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Deutschland auf Platz 11: Diese Städte sind weltweit am besten - sagen Auswanderer
In welcher Stadt lebt es sich am besten? Diese Frage beantworteten mehr als 20.000 Auswanderer. Hätten Sie mit dieser Top Ten-Städteliste gerechnet?
Deutschland auf Platz 11: Diese Städte sind weltweit am besten - sagen Auswanderer
China verlangt Fingerabdrücke für Visum
China verlangt schon jetzt viele persönliche Daten von Reisenden, die das Reich der Mitte besuchen wollen. Nun geht das Land noch einen Schritt weiter.
China verlangt Fingerabdrücke für Visum
Scheinbar gewöhnliches Urlaubsfoto macht manche verrückt - Da stimmt doch was nicht?
Was ist da denn los? Ein scheinbar typisches Urlaubsfoto, wie es fast jeder schon mal gemacht hat, lässt viele bei Facebook durchdrehen. 
Scheinbar gewöhnliches Urlaubsfoto macht manche verrückt - Da stimmt doch was nicht?
Der Bikini bekommt ein Museum
Brigitte Bardot, Ursula Andress, Heidi Klum - sie sorgten mit Bikini-Fotos für Furore. Der knappe Zweiteiler ist ein Hingucker am Strand, in Hochglanz-Magazinen und auf …
Der Bikini bekommt ein Museum

Kommentare