+
Entspannte Anreise: Mit der Bahn geht es schnell und günstig zum Wanderurlaub nach Österreich.

Unkomplizierte Anreise ohne Auto

Wandern: Mit dem Zug in Österreichs Berge

Die Wanderschuhe sind schnell geschnürt. Aber bei der Autofahrt in die Berge drohen Stau, Stress und Hitze. Bequemer und günstiger geht es mit der Bahn.

Sie planen einen Wanderurlaub in Österreich? Dann lohnt sich die Anreise mit dem Zug: sicher und oft schneller als mit dem Auto, kein teurer Tankstopp, keine Maut. Stattdessen genießen Sie Bewegungsfreiheit im Zug und können beim Mittagessen im Bordrestaurant Pläne für den Wanderurlaub schmieden – gerne auch bei einem Glas Wein. Schließlich will man Gipfel besteigen und nicht am Fuß der Berge auf überfüllten Autobahnen entlang kriechen.

So geht's: Wanderurlaub in Österreich ohne Pkw

In Österreich kann man den PKW ruhig stehen lassen.

Ein Auto braucht man gerade in den alpinen Regionen Österreichs nicht. In zahlreichen Bezirken, wie etwa Gasteinertal, St. Anton am Arlberg, Brixental, Schladming, Kitzbühel oder Hopfgarten liegt der Bahnhof direkt im Zentrum. Und Bahnreisende sind auch vor Ort mobil – dank Gästekarte, Shuttlebussen zu den Wanderwegen und gut ausgebautem Nahverkehr. Zum Teil sind diese Angebote sogar gratis nutzbar. So etwa in der Ferienregion TirolWest mit der TirolWest Karte. Im Ötztal gewährt die Ötztaler Premiumcard neben dem Zugang zu vielen Attraktionen auch die Nutzung der Verkehrsmittel. Für Hotelgäste, die bei einem der über 100 Partnerbetriebe wohnen, ist die Karte kostenfrei.

Im Pitztal ist für alle Übernachtungsgäste der Regiobus kostenfrei nutzbar – quer durch das ganze Tal. Urlauber, die am Weissensee Ihr Domizil haben, werden vom Bahnhof Greifenburg-Weissensee per Shuttle abgeholt. Bei den Partnerregionen der Alpine Pearls, z.B. in Werfenweng, ist der Transfer vom Bahnhof zum Hotel kostenlos.

Gemeinsam reisen, gemeinsam sparen

Für ein Wochenende mit der Wandergruppe in die Berge, mit der ganzen Familie an den See oder eine Städtetour mit dem Verein – das geht ab 6 Personen per Bahn günstig mit dem Gruppe&Spar-Angebot. So können Sie die Fahrtkosten um bis zu 70 Prozent gegenüber dem Normalpreis senken. Egal, wie weit die Reise gehen soll. Kinder von 6 bis unter 15 Jahren zahlen beim Gruppe&Spar-Angebot nur die Hälfte, unter 6-Jährige fahren sogar kostenlos. Es ist lediglich erforderlich, sich beim Fahrkartenkauf auf eine Zugverbindung an einem bestimmten Tag festzulegen.

Der Nachwuchs fährt kostenlos 

Apropos Kinder: Ist man mit der Familie unterwegs, lässt sich doppelt sparen. Ob mit Papa, Mama, Opa oder Oma - in ihrer Begleitung fahren Kinder unter 15 Jahren kostenlos mit; lediglich ein Eintrag auf der Fahrkarte der Eltern oder Großeltern ist erforderlich. Die ganz Kleinen - unter 6 Jahren - brauchen kein Ticket, sie reisen immer umsonst.

Reisen mit der Deutschen Bahn

Entspannt ans Ziel: Reisen mit der Bahn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die schönsten Wander-Destinationen im Herbst
Von den Kitzbüheler Alpen bis hin zu den Schweizer Alpen: Der Herbst lässt Wanderherzen höherschlagen. Die schönsten Destinationen für Sie im Überblick.
Die schönsten Wander-Destinationen im Herbst
Diese Speisen am Hotel-Buffet sollten Sie besser nicht essen
Große Auswahl, bunte Speisen: Im Urlaub angekommen lockt das vielfältige Hotel-Buffet. Doch von manchen Lebensmitteln sollten Sie die Finger lassen.
Diese Speisen am Hotel-Buffet sollten Sie besser nicht essen
Zelt mit Doppelbett - Campingplätze bieten zunehmend Komfort
Zelten ist längst nicht mehr nur Isomatte, Schlafsack und klamme Klamotten bei Regen. Immer mehr Zeltplätze setzten auf Komfort und Luxus. "Glamping" heißt der Trend.
Zelt mit Doppelbett - Campingplätze bieten zunehmend Komfort
So unterschiedlich suchen Deutsche nach dem idealen Urlaub
Wenn es um das Thema Reisen und Urlaub geht, googelt Deutschland regional sehr unterschiedlich. Doch was wollen Deutsche dabei genau über ihre Reise erfahren? 
So unterschiedlich suchen Deutsche nach dem idealen Urlaub

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.