+
68 Prozent der deutschen Familien verreisen mit ihren Jüngsten am liebsten ans Meer.

Sommerurlaub 2017

Deutsche fahren mit ihren Familien am liebsten ans Meer

Rund zwei Drittel der deutschen Familien machen am liebsten Urlaub am Meer. Deutlich weniger bevorzugen Wanderurlaub und Städtereisen.

Eis schlecken, am Strand faulenzen und die Sonne auf den Pelz scheinen lassen: Für viele Deutsche ist das die Idealvorstellung, wenn sie an den kommenden Sommerurlaub denken. Besonders Familien mit kleinen Kindern fahren gerne ans Meer - schließlich können sich die Kleinen hier den ganzen Tag teils selbst beschäftigen.

Sonne, Sommer, Strand: Deutsche Familien wollen lieber ans Meer

Sandburgen bauen, im Meer planschen und im Schatten ein wenig dösen - und am Ende des Tages sind die Jüngsten so müde, dass sie nur noch ins Bett sinken und schnell einschlummern. Dass deutsche Familien am liebsten in den Badeurlaub fahren, hat jetzt auch eine Forsa-Umfrage bestätigt.

Das Ergebnis: Wer mit Kindern verreist, macht in den meisten Fällen klassischen Strandurlaub. 68 Prozent der deutschen Eltern sprachen sich für Ferien am Meer aus.

Spitzenreiter: Deutschland beliebtes Urlaubsland für Familien

Dahinter folgen Urlaub bei Familienangehörigen oder Bekannten (27 Prozent), Wanderurlaub (26 Prozent) und Städtereisen (22 Prozent). Auch im eigenen Land machen die Deutschen gerne Urlaub.

Schließlich hat man hier keine langen Wege und es gibt viele familienfreundliche Unterkünfte. Egal ob in Freizeitparks oder Outdoor-Aktivitäten in Nationalparks - in Deutschland finden Familien viele Freizeitangebote.

Das bestätigt auch die Umfrage: Im eigenen Land machen 69 Prozent Urlaub mit Kindern, im europäischen Ausland 67 Prozent. Reisen mit den Jüngsten außerhalb Europas werden dagegen eher seltener unternommen (13 Prozent).

Fotostrecke

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gibt es auch im Süden Polarlichter?
Reist man in die nördlichsten Länder der Erde, kann man zur richtigen Jahreszeit die geheimnisvollen Polarlichter am Himmel sehen. Aber wie ist es in der Nähe der …
Gibt es auch im Süden Polarlichter?
Flugbegleiter warnt: Dieses Signal im Flugzeug "bedeutet ernsthafte Gefahr"
Flugbegleiter brauchen eine Art Geheimsprache, um in Notfällen unauffällig miteinander kommunizieren zu können. Dabei gibt es auch Codes, die Gefahr ankündigen.
Flugbegleiter warnt: Dieses Signal im Flugzeug "bedeutet ernsthafte Gefahr"
Fettnäpfchen-Gefahr: Wie viel Trinkgeld gebe ich eigentlich im Urlaub?
Wenn der Service im Restaurant gut war, gibt man hierzulande Trinkgeld. Auch im Taxi ist dies Standard. Doch nicht in allen Ländern auf der Welt ist das so.
Fettnäpfchen-Gefahr: Wie viel Trinkgeld gebe ich eigentlich im Urlaub?
Wie sich das Risiko beim Trampen verringern lässt
Ist die Reisekasse kaum gefüllt, machen sich viele als Backpacker auf den Weg. Bevorzugtes Reisemittel: Per Anhalter fahren. Schließlich ist die Mitnahme meist …
Wie sich das Risiko beim Trampen verringern lässt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.