+
Steinpilze sind Sammlerglück und für Hobby-Sammler leicht zu bestimmen. Wenn Sammler unterwegs sind, steigt in Deutschland die Zahl der Anrufe im Giftinformationszentrum.

Toskana

Pilzvergiftung: 14 Deutsche in der Klinik 

Pilzgerichte sind immer mit Vorsicht zu genießen. Diese Erfahrung haben nun 14 Urlauber in der Toskana gemacht. Glücklicherweise hatten die Touristen bei allem Übel Glück. 

Verdorbene Toskana-Ferien für 14 deutsche Touristen: Die Urlauber zogen sich bei einem Essen auf einem Bauernhof bei Arezzo Pilzvergiftungen zu. Die Gäste wurden auf mehrere Hospitäler der Region verteilt, medizinisch betreut und beobachtet, wie die Nachrichtenagentur Ansa am Mittwoch berichtete. Nach den Angaben sollen die Vergiftungen nicht schwerwiegend sein.

Die Gruppe besteht aus zwei Familien, darunter ein Dialysepatient und vier Kinder. Ermittelt wird noch, welche giftigen Pilze sie in dem toskanischen Agriturismo gegessen haben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Reiseversicherungen direkt beim Versicherer besser
Häufig bieten Reiseportale im Internet zusätzlich zu Flug und Hotel auch gleich eine Reiseversicherung an. Experten der Stiftung Warentest raten Verbrauchern jedoch von …
Reiseversicherungen direkt beim Versicherer besser
Hurrikan "Maria": Veranstalter bieten kostenloses Stornieren
Nach Hurrikan "Irma" wütet nun "Maria" in der Karibik. Wollen Urlauber nun lieber zu Hause bleiben, können sie kostenlos Stornieren. Zumindest bieten das die großen …
Hurrikan "Maria": Veranstalter bieten kostenloses Stornieren
Wie viel Zeit muss ich am Flughafen einplanen?
Nicht selten beginnt der Urlaub mit Stress, berechnen doch viele zu wenig Zeit für Check-In, Security-Check und Boarding. Mit dieser Übersicht klappt's stressfrei.
Wie viel Zeit muss ich am Flughafen einplanen?
Oktoberfest 2017: Wiesn-Warnung an Schwule übertrieben?
Leben und leben lassen. Das Münchner Motto für Toleranz. Ausgerechnet auf dem Oktoberfest hat nun eine Wiesn-Warnung für Schwule eine Debatte ausgelöst. Dabei feiern sie …
Oktoberfest 2017: Wiesn-Warnung an Schwule übertrieben?

Kommentare