"Fit für Notfallsituation"

Zu dick zum Fliegen: Air India feuert 125 Flugbegleiter

  • schließen

Die staatliche Fluglinie Air India stellte ihre Kabinen-Mitarbeiter vor die Wahl: abnehmen oder den Job verlieren. 125 der 600 Flugbegleiter schafften es nicht.

In ihrem Ultimatum forderte die indische Fluggesellschaft die zum Großteil weibliche Belegschaft auf, sich dem "Firmenideal" anzupassen. Nicht alle erreichten das verordnete Diät-Ziel. Die Stewardessen mussten einen Body-Mass-Index zwischen 18 und 25 schaffen, für Stewards reichte ein Wert zwischen 18 und 25. Ein halbes Jahr hatten die Flugbegleiter Zeit zum Abspecken, damit sie ihren Arbeitsplatz behalten durften. 125 der 600 Mitarbeiter wurden entlassen, nachdem sie nach Ablauf der Frist die Werte nicht erreicht haben.

Der Flugexperte Kapil Kaul verteidigte die Entscheidung der Airline gegenüber der BBC: "Eine übergewichtige Crew erwecke den Eindruck, die Airline sei nicht fit." Auch im Hinblick auf Notsituationen sei es wichtig, dass die Flugbegleiter sportlich sind.

Es ist nicht das erste Mal, dass Air India zu diesen drastischen Mittel gegriffen hat: Bereits 2009 wurden neun zu dicke Hostessen entlassen.

mil

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Leeren Flugzeuge den Toiletten-Tank während des Fliegens?
Das Gewicht eines Flugzeugs muss immer so gering wie möglich gehalten werden, sonst wird der Sprit knapp. Doch wie weit gehen die Airlines dabei?
Leeren Flugzeuge den Toiletten-Tank während des Fliegens?
Versprühen Flugzeuge wirklich große Mengen Kerosin in der Luft?
Tatsache oder Legende: Lassen Flugzeuge während des Fliegens tatsächlich häufig große Mengen Kerosin über Städten und anderen Gebieten ab?
Versprühen Flugzeuge wirklich große Mengen Kerosin in der Luft?
Frau verliert Koffer an Flughafen – und bekommt rührende Nachricht
Wenn der Koffer am Flughafen abhanden kommt, ist das richtig ärgerlich. Im Fall von Stacy Hurt wurde daraus aber eine herzerwärmende Geschichte.
Frau verliert Koffer an Flughafen – und bekommt rührende Nachricht
Berühmte Bauwerke: Erkennen Sie Original - und Fälschung?
"Es gibt viel mehr Kopien als Originale", stellte Pablo Picasso einst fest. Was der Künstler auf Menschen bezog, kann man auch auf Reisen entdecken.
Berühmte Bauwerke: Erkennen Sie Original - und Fälschung?

Kommentare