"Fit für Notfallsituation"

Zu dick zum Fliegen: Air India feuert 125 Flugbegleiter

  • schließen

Die staatliche Fluglinie Air India stellte ihre Kabinen-Mitarbeiter vor die Wahl: abnehmen oder den Job verlieren. 125 der 600 Flugbegleiter schafften es nicht.

In ihrem Ultimatum forderte die indische Fluggesellschaft die zum Großteil weibliche Belegschaft auf, sich dem "Firmenideal" anzupassen. Nicht alle erreichten das verordnete Diät-Ziel. Die Stewardessen mussten einen Body-Mass-Index zwischen 18 und 25 schaffen, für Stewards reichte ein Wert zwischen 18 und 25. Ein halbes Jahr hatten die Flugbegleiter Zeit zum Abspecken, damit sie ihren Arbeitsplatz behalten durften. 125 der 600 Mitarbeiter wurden entlassen, nachdem sie nach Ablauf der Frist die Werte nicht erreicht haben.

Der Flugexperte Kapil Kaul verteidigte die Entscheidung der Airline gegenüber der BBC: "Eine übergewichtige Crew erwecke den Eindruck, die Airline sei nicht fit." Auch im Hinblick auf Notsituationen sei es wichtig, dass die Flugbegleiter sportlich sind.

Es ist nicht das erste Mal, dass Air India zu diesen drastischen Mittel gegriffen hat: Bereits 2009 wurden neun zu dicke Hostessen entlassen.

mil

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Angenehme Meerestemperaturen zunehmend auch in Europa
Viele Urlaubsorte am Mittelmeer bieten derzeit ideale Bedingungen für einen Badeurlaub. In Antalya klettern die Wassertemperaturen bereits auf 25 Grad. Und auch vor den …
Angenehme Meerestemperaturen zunehmend auch in Europa
Flugreisende müssen rechtzeitigen Zug zur Anreise nutzen
Rail-and-Fly-Reisende sollten bei der Anreise einen Zeitpuffer einplanen. Denn wer den Flieger verpasst, trägt die Kosten für ein Ersatzticket sonst selbst. Dass auch …
Flugreisende müssen rechtzeitigen Zug zur Anreise nutzen
Camping am Fluss: Fünf idyllische Wohnmobil-Routen durch Europa
Urlaub ohne Baden ist für viele kein richtiger Sommerurlaub. Doch warum ans Meer? Urlauber können mit dem Wohnmobil einen der zahlreichen Flüsse Europas ansteuern.
Camping am Fluss: Fünf idyllische Wohnmobil-Routen durch Europa
Aida bekommt 2019 weiteres Schiff für Selection-Kreuzfahrten
Aida Cruises baut sein sogenanntes Selection-Programm weiter aus. Dafür bekommt die Kreuzfahrtreederei ein weiteres Schiff: die derzeitige "Costa neoRiviera". Als "Aida …
Aida bekommt 2019 weiteres Schiff für Selection-Kreuzfahrten

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.