Infektionsgefahr

Diese Speisen am Hotel-Buffet sollten Sie besser nicht essen

  • schließen

Große Auswahl, bunte Speisen: Im Urlaub angekommen lockt das vielfältige Hotel-Buffet. Doch von manchen Lebensmitteln sollten Sie die Finger lassen.

Fleisch, Fisch, Gemüse, Obst, Mehl- und diverse Süßspeisen warten auf Hotelgäste am Buffet. Doch Vorsicht: Nicht alles davon sollten Sie bedenkenlos essen.

Eine Übersicht zeigt, wie Sie Krankheitserreger im Urlaub vermeiden. Das Newsportal Focus Online hat dazu die wichtigsten Regeln für den keimfreien Urlaub zusammengestellt.

Vorsicht bei eiweiß- und fetthaltigen Speisen

Eiweißhaltige Speisen, ebenso wie fettiges Essen sind besonders anfällig für Bakterien, die uns schaden. Hotelgäste sollten daher bei diesen Gerichten besonders aufpassen und sich folgende Fragen stellen:

  • Wurden die Speisen ausreichend erhitzt?
  • Wie lange sind diese schon am Buffet zu finden?

Richten Sie sich bei der zweiten Frage nach der 30-Minuten-Regel: "Alle nicht konsumierten, aber kühlpflichtigen Lebensmittel müssen innerhalb einer halben Stunde durch frische ausgetauscht werden", heißt es bei Focus Online. 

Lebensmittel, die besonders viel Eiweiß enthalten:

  • Fisch
  • Meeresfrüchte
  • Fleisch
  • Eier

Obst und Salate genau prüfen

Salat wird oft mit Wasser gewaschen, das in einigen Ländern verunreinigt sein kann. So gelangen Bakterien in den Körper, die Magen- und Darminfektionen verursachen können. Auch bei Obst ist Vorsicht geboten. Als Faustregel im Urlaub gilt: "Cook it, peel it or forget it" - also: "Kochen Sie es, schälen Sie es oder vergessen Sie es."

Auch interessant: Vorsicht bei diesen Floskeln von Reise-Anbietern.

sca

Ekel-Horror am Hotelbuffet

Rubriklistenbild: © Facebook

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gibt es auch im Süden Polarlichter?
Reist man in die nördlichsten Länder der Erde, kann man zur richtigen Jahreszeit die geheimnisvollen Polarlichter am Himmel sehen. Aber wie ist es in der Nähe der …
Gibt es auch im Süden Polarlichter?
Flugbegleiter warnt: Dieses Signal im Flugzeug "bedeutet ernsthafte Gefahr"
Flugbegleiter brauchen eine Art Geheimsprache, um in Notfällen unauffällig miteinander kommunizieren zu können. Dabei gibt es auch Codes, die Gefahr ankündigen.
Flugbegleiter warnt: Dieses Signal im Flugzeug "bedeutet ernsthafte Gefahr"
Fettnäpfchen-Gefahr: Wie viel Trinkgeld gebe ich eigentlich im Urlaub?
Wenn der Service im Restaurant gut war, gibt man hierzulande Trinkgeld. Auch im Taxi ist dies Standard. Doch nicht in allen Ländern auf der Welt ist das so.
Fettnäpfchen-Gefahr: Wie viel Trinkgeld gebe ich eigentlich im Urlaub?
Wie sich das Risiko beim Trampen verringern lässt
Ist die Reisekasse kaum gefüllt, machen sich viele als Backpacker auf den Weg. Bevorzugtes Reisemittel: Per Anhalter fahren. Schließlich ist die Mitnahme meist …
Wie sich das Risiko beim Trampen verringern lässt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.