+
Sicherheitskontrollen am Flughafen können ganz schnell gehen - wenn Sie einige Dinge beachten.

Schnelle Abfertigung

Mit diesen Tricks müssen Sie am Sicherheitscheck nicht mehr lange warten

  • schließen

Am Sicherheitscheck verbringen Flugreisende wohl mitunter am meisten Zeit - was sehr nervenaufreibend sein kann. So geht es bei Ihnen in Zukunft schneller.

Wer sowieso schon knapp dran ist und nicht zu spät zum Boarding kommen will, atmet erst einmal auf, wenn der Sicherheitscheck vorüber ist. Denn hier verlieren Flugreisende mitunter am meisten Zeit auf dem Weg zum Flieger. Lange Schlangen machen sich vor Ihnen breit und oft bittet das Sicherheitspersonal Sie darum, Ihre Schuhe und Taschen zu leeren - alles Dinge, die Zeit kosten.

Damit Sie am Sicherheitscheck trotzdem schnell und ohne unnötige Verzögerungen vorankommen, können Sie selbst etwas tun und sich richtig vorbereiten.

Richtig packen

Elektrogeräte wie Laptops, Fotoapparate oder Tablets müssen bei der Röntgenkontrolle in eine separate Schale - ohne Hülle - gelegt werden. Das gilt auch bei Flüssigkeiten, die mitgeführt werden.

Wer dann erst am Band anfängt, elektronische Geräte oder die Wasserflasche zwischen den Bergen an Kleidung herauszukramen, sorgt auch bei anderen Flugreisenden für Unmut. Also packen Sie die Dinge, die sowieso kontrolliert werden müssen, gleich nach oben in das Handgepäck.

Suchen Sie sich die richtige Reihe aus

Nur weil eine Schlange besonders kurz ist, muss es nicht unbedingt schneller gehen. So kann auch eine längere Reihe, in der aber viele Geschäftsleute stehen, zügiger abgefertigt werden - schließlich ist die Prozedur für diese schon Routine. An einigen Flughäfen werden auch Familien mit Kleinkindern bevorzugt behandelt.

Lesen Sie auch: Wie viel Zeit muss ich am Flughafen einplanen?

Wahl der richtigen Kleidung

Jacken, Mäntel, Mützen oder Schals müssen ebenfalls an der Sicherheitskontrolle abgelegt werden - was Zeit frisst. Wenn Sie also schneller sein wollen, sollten Sie entweder nicht zu viele dicke Kleidungsstücke tragen oder diese sofort in eine Schale legen und nicht erst warten, bis Sie von dem Personal darauf hingewiesen werden.

Einen Vorteil haben Jacken jedoch: Wenn Sie viele Taschen besitzen, können Sie darin Ausweise, Geldbeutel und Handy verstauen - dann sind diese sofort griffbereit, sobald sie in die Schale gelegt werden müssen.

Achten Sie auf die Schuhe

Bei Schuhen mit dicker Sohle oder Metallteilen werden Flugreisende oft darum gebeten, diese nochmal auszuziehen. Darum wählen Sie doch lieber Ballerinas, Slippers oder Schuhe, bei denen Sie nicht lange schnüren müssen. Dann können Sie schnell hinein- und hinausschlüpfen. Wenn Sie sich unsicher sind, legen Sie das Schuhwerk am besten gleich aufs Band.

Auch interessant: Warum Sie sich beim Check-In immer links anstellen sollten.

Diese Dinge sollten Sie im Flugzeug unbedingt beachten

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Autofahrer müssen mit Staus in Richtung Tirol rechnen
Auf der Inntalautobahn bei Kufstein steht für den regulären Verkehr nur eine Spur zur Verfügung. Es drohen Staus bis auf die A 8 - und das wohl für längere Zeit.
Autofahrer müssen mit Staus in Richtung Tirol rechnen
Eurowings streicht Gratis-Verpflegung auch im Smart-Tarif
Was bei vielen Billigfliegern schon lange Standard ist, gilt nun auch im Smart-Tarif bei Eurowings: Verpflegung an Bord gibt es nur noch gegen Geld.
Eurowings streicht Gratis-Verpflegung auch im Smart-Tarif
So werden Kreuzfahrt-Passagiere gezielt manipuliert, damit sie mehr Geld ausgeben
Kreuzfahrten sind ein recht kostenintensiver Spaß. Mit der Buchung ist es aber nicht genug - auch unterwegs werden Passagiere überall animiert, Geld auszugeben.
So werden Kreuzfahrt-Passagiere gezielt manipuliert, damit sie mehr Geld ausgeben
Kreuzfahrtschiffe, die mysteriöserweise untergehen: Offizier deckt Gefahr auf hoher See auf
Kreuzfahrturlaube sind größtenteils sicher, keine Frage. Und doch lauern auf hoher See Gefahren, die Passagiere nicht einschätzen können. Dies ist eine davon.
Kreuzfahrtschiffe, die mysteriöserweise untergehen: Offizier deckt Gefahr auf hoher See auf

Kommentare