+
Der japanische Hochgeschwindigkeitszug "Hayabusa" - zu Deutsch Falke - erinnert optisch eher an eine Ente.

Dieser Entenzug ist 300 Stundenkilometer schnell

Tokio - Mit 300 Sachen von Tokio nach Aomori: Die immerhin knapp 700 Kilometer lange Strecke schafft der neuen japanische "Entenzug" in Rekordgeschwindigkeit.

Eine neue Variante des Hochgeschwindigkeitszugs Shinkansen bringt Reisende in Japan in drei Stunden und zehn Minuten von Tokio nach Aomori. Damit legen die Züge der Serie E5 die knapp 675 Kilometer lange Tohoku-Shinkansen-Strecke in die Großstadt im Norden der Hauptinsel Honshu 49 Minuten schneller zurück als das alte Modell. Darauf weist die East Japan Railway Company in Tokio mit.

Der neue Zug mit dem Namen “Hayabusa“ - zu Deutsch “Falke“ - rast mit Tempo 300 über die Gleise. Mit seiner langgezogenen Schnauze erinnert der Triebwagen allerdings eher an eine Ente. Die Verbindung Tokio-Aomori wird nun zweimal täglich angeboten. Außerdem verbindet der “Hayabusa“ einmal pro Tag Tokio mit Sendai im Nordosten Honshus.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sieben Gründe, warum jeder einmal im Leben allein reisen sollte
"Alleine auf Reisen gehen? Niemals!", meinen viele bei dem Gedanken an eine Reise mit sich selbst. Warum Sie unbedingt alleine reisen sollten, lesen Sie hier.
Sieben Gründe, warum jeder einmal im Leben allein reisen sollte
Reiseangebote bei Lidl, Aldi & Co.: So gut sind sie wirklich
Um den Urlaub zu buchen, geht man ins Reisebüro – oder etwa zum Discounter? Schon seit Jahren bieten Lidl & Co. Reisen an – aber was taugen sie?
Reiseangebote bei Lidl, Aldi & Co.: So gut sind sie wirklich
Schlösser in Millionen Hotelzimmern konnten gehackt werden
Viele elektronische Türschlösser in Hotels sind anfällig. Hacker hätten sie in der Vergangenheit leicht knacken können, wie ein Test erfahrener IT-Sicherheitsforscher …
Schlösser in Millionen Hotelzimmern konnten gehackt werden
Dieses kuriose Urlaubsfoto bringt das Netz zum Rätseln
Auf den ersten Blick wirkt es wie ein normales Urlaubsbild: Es zeigt zwei Menschen, die sich am Strand glücklich in den Armen liegen - doch ein Detail verwirrt alle.
Dieses kuriose Urlaubsfoto bringt das Netz zum Rätseln

Kommentare