+

Shanghai

Disneyland gibt's jetzt auch in China

In Shanghai hat das erste Disneyland Chinas seine Tore für Besucher geöffnet. Die Einweihung am Donnerstag war von vielen Chinesen mit Spannung erwartet worden.

Shanghai - Schon seit Wochen kamen Tausende Menschen zu dem Gelände, um durch die verschlossenen Tore einen ersten Blick auf den Vergnügungspark werfen zu können.

Disney setzt große Hoffnungen auf weltweit sechsten Vergnügungspark

330 Millionen potenzielle Kunden haben Analysten allein in einem Umkreis von drei Reisestunden um Shanghai ausgemacht. Sie erwarten, dass pro Jahr 15 Millionen Tickets verkauft werden können. Neben sechs Themenwelten soll auch ein großes Theater die Gäste in den Park locken. In dem Theater wird das Musical „König der Löwen“ erstmals auf Chinesisch gesungen.

Obwohl Disney mit vielen seiner Filme in China große Erfolge gefeiert hat, werden die Erfolgsaussichten des ersten Disneylands unterschiedlich eingeschätzt. Die wachsende Mittelschicht des Landes gibt immer mehr Geld für Unterhaltung aus. Allerdings wächst auch die Konkurrenz unter den Vergnügungsparks rasant.

Gegenwind von chinesischem Investor

Gegen Disney in Stellung gebracht hat sich Wang Jianlin, der reichste Mann Chinas. Mit seinem Konzern Dalian Wanda will Wang bis zu 20 eigene Vergnügungsparks bauen, die dazu führen sollen, dass Disney auf absehbare Zeit in China nicht profitabel wird.

Themenparks in Kalifornien:

Micky Mouse und Killerwale: Themenparks in Kalifornien

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Skisaison voll angelaufen - Gute Verhältnisse auf den Pisten
Dank guter Wetterbedingungen sind immer mehr Skigebiete bereit für die Saison. Nicht nur in den Alpen, sondern such in den deutschen Mittelgebirgen werden Wintersportler …
Skisaison voll angelaufen - Gute Verhältnisse auf den Pisten
Was die Niki-Pleite für Reisende bedeutet
Kurz vor Weihnachten geht Niki pleite, von einem Tag auf den anderen steht die gesamte Flotte still. Für Urlauber bedeutet das Chaos. Wie ist die Rechtslage? Worauf …
Was die Niki-Pleite für Reisende bedeutet
Weitreichende Folgen: Das bedeutet das Ende von Niki für Passagiere
Der Austro-Ferienflieger Niki ist pleite. Nachdem die Lufthansa ihr Kaufangebot zurückgezogen hatte, stellte die Air-Berlin-Tochter den Insolvenzantrag. 
Weitreichende Folgen: Das bedeutet das Ende von Niki für Passagiere
Eurowings führt Business-Klasse auf der Langstrecke ein
Im Low-Cost-Bereich ist das eine Neuerung: Eurowings führt für einige Langstreckenflüge Business-Klasse-Tickets ein. Diese ermöglichen unter anderem mehr Beinfreiheit - …
Eurowings führt Business-Klasse auf der Langstrecke ein

Kommentare