+
Das US-Mutterhaus The Walt Disney Company rettet den Freizeitpark in Paris.

Frankreich

Disneyland Paris: Micky-Maus bekommt Geld 

Die Partylaune bei der Micky Maus steigt wieder: Der kriselnde Vergnügungspark Disneyland Paris kann mit einer Unterstützung von über einer Milliarde Euro rechnen.

Die Hauptversammlung der Betreibergesellschaft Euro Disney stimmte dem Notplan zur Rettung des Parks am Dienstag in der französischen Hauptstadt mit großer Mehrheit zu. Rund 420 Millionen Euro will das US-Mutterhaus The Walt Disney Company direkt zur Verfügung stellen, zudem sollen 600 Millionen Euro Schulden in Anteile umgewandelt werden.

Der Freizeitpark rund um Mickey Mouse in Marne-la-Vallée bei Paris, der zu den wichtigsten Touristenattraktionen in Frankreich zählt, schreibt seit vielen Jahren rote Zahlen. Im Ende September abgelaufenen Geschäftsjahr 2014 ging die Besucherzahl erneut auf 14,1 bis 14,2 Millionen zurück. Im Vorjahr war die Zahl auf 14,9 Millionen gesunken, nachdem im Jubiläumsjahr 2012 zum 20. Geburtstag ein Rekord von 16 Millionen Besuchern vermeldet worden war.

AFP

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Beschwerden von Reisenden: Zu viele Nackte und dummes München
Urlaub ist zur Erholung da, um neue Länder zu erkunden und fremde Kulturen zu entdecken. Doch nicht selten geht so ein Aufenthalt im vermeintlichen Urlaubsparadies nach …
Beschwerden von Reisenden: Zu viele Nackte und dummes München
Türkei-Reisehinweise: FTI erklärt erste Auswirkungen
München - Trotz der Verschärfung des Reisehinweises für die Türkei erwartet der Veranstalter FTI keine größeren Buchungsrückgänge für das Urlaubsziel.
Türkei-Reisehinweise: FTI erklärt erste Auswirkungen
Diese Flugzeug-Mahlzeiten bekamen Passagiere wirklich serviert
Ein Flugzeug-Essen ist meist nicht außergewöhnlich - dennoch freuen sich viele Passagiere darauf. Es sei denn, Sie kriegen etwas anderes als erwartet...
Diese Flugzeug-Mahlzeiten bekamen Passagiere wirklich serviert
Türkei: Wem das Wegbleiben der Deutschen wirklich schadet
Nach den verschärften Reisehinweisen werden nun noch mehr Deutsche Erdogans Türkei fernbleiben. Leiden werden darunter in erster Linie Erdogans Kritiker an der Küste.
Türkei: Wem das Wegbleiben der Deutschen wirklich schadet

Kommentare