+
Die Dominikanische Republik lockt mit tollen karibischen Stränden - die Regierung will derzeit die Sicherheit von Touristen erhöhen. Foto: Manuel Meyer/dpa-tmn

Neue Notdienstzentrale

Dominikanische Republik will sicherer für Touristen werden

Die Dominikanische Republik gilt als beliebtestes Ziel in der Karibik. In den vergangenen Monaten machte der Inselstaat jedoch mit mysteriösen Todesfällen auf sich aufmerksam. Nun will die Regierung für mehr Sicherheit sorgen.

Santo Domingo (dpa/tmn) - Nach einer Reihe von Todesfällen unter US-Touristen will die Dominikanische Republik die Sicherheit von Urlaubern erhöhen. So wird zum Beispiel eine Notdienstzentrale in der Touristenhochburg Punta Cana eingerichtet, wie das deutsche Tourist Board des Karibikstaats mitteilt.

Dort soll ein mehrsprachiges Spezialistenteam als Schnittstelle zwischen Urlaubern, ihren Familienangehörigen und den Behörden fungieren.

Das Tourismusministerium der Dominikanischen Republik verdoppelt laut Mitteilung zudem die Inspektionen in den Hotels. Hoteliers würden dazu verpflichtet, den Inspektoren Protokolle über den Umgang mit Lebensmitteln und Informationen zu den Lieferanten zur Verfügung zu stellen. Auch Pools würden verstärkt überprüft.

In dem Karibikstaat sind in den vergangenen zwölf Monaten insgesamt sechs US-Touristen unter bislang ungeklärten Umständen ums Leben gekommen. Ob die Todesfälle miteinander in Verbindung stehen, ist unklar.

Die Dominikanische Republik ist eines der beliebtesten Urlaubsziele in der Karibik. Mehr als sechs Millionen Touristen besuchen das Land jedes Jahr, etwa ein Drittel kommt aus den USA. Aus Deutschland reisten zuletzt etwa 260.000 Urlauber pro Jahr in das Land.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

3000 Euro Buße für Nacktbaden im Kanal in Venedig
Wer in Italien historische Stätten besucht, sollte sich nicht danebenbenehmen. Sonst kann es teuer werden. Einige Touristen mussten das auf die harte Tour lernen.
3000 Euro Buße für Nacktbaden im Kanal in Venedig
Das Oktoberfest ist Gaudi und Milliardengeschäft
Für die Brauer ist das Oktoberfest "das Fest des Münchner Bieres". Aus wirtschaftlicher Sicht könnte es genauso gut "das Fest der Hotels" heißen. Für andere ist die …
Das Oktoberfest ist Gaudi und Milliardengeschäft
Weitgehend freie Fahrt trotz Ausflüglern und Baustellen
Am kommenden Wochenende soll der Verkehr auf den Autobahnen spürbar besser fließen. Doch trotz geringer Staugefahr können punktuell Behinderungen auftreten - vor allem …
Weitgehend freie Fahrt trotz Ausflüglern und Baustellen
Ihre Kreuzfahrt ging so richtig schief? Das müssen Sie jetzt wissen
Da immer mehr Menschen auf Kreuzfahrt gehen, ist es nicht verwunderlich, dass es dabei ab und an zu berechtigten Beschwerden kommt. Was Sie dabei beachten müssen.
Ihre Kreuzfahrt ging so richtig schief? Das müssen Sie jetzt wissen

Kommentare