+
Regenwald trifft Stadt: Wer sich nicht entscheiden kann, mietet sich ein Ferienhaus am Tweed River. Das Dschungelcamp ist dann auch nicht mehr weit.

Fans aufgepasst

Dschungelcamp 2017: So kommen Sie den Promis ganz nah

  • schließen

Das diesjährige Dschungelcamp sorgt wieder für Unterhaltung. Wer den Promis ganz nah sein möchte, sollte noch schnell in diesen fünf Unterkünften einchecken.

Das Dschungelcamp ist auch 2017 wieder mit Promis wie Gina-Lisa Lohfink und Marc Terenzi nicht aus der deutschen Fernsehlandschaft wegzudenken. Doch was kaum einer weiß: Das Camp befindet sich gar nicht mitten im australischen Dschungel, sondern in der Nähe der Golden Coast, im Örtchen Dungay.

Hier soll extra für die 14-tägige RTL-Produktion ein Privatgrundstück gemietet worden sein, in dem die Kulisse des Lagers aufgebaut ist. Wer schon immer ein Fan der Show war und die Promis mal hautnah erleben möchte, für den gibt es laut dem Ferienhausvermietungs-Portal FeWo-direkt die Möglichkeit, ganz in der Nähe Urlaub zu machen.

Dschungelcamp: Zwischen Urwald und Vulkankrater

Wer sich einen guten Überblick verschaffen möchte, der fährt am besten in die Stadt Murwillumbah, die nur wenige Kilometer von Dungay entfernt ist. Das Besondere daran: Sie liegt direkt an einem malerischen Fluss namens Tweed River.

Das Gebiet liegt auf einem erloschenen Vulkankrater, auf dem sich nun ringsherum Regenwald befindet. Hier haben Sie einen herrlichen Ausblick ins tropische Grün von einem Ferienhaus aus, das dennoch nahe des Stadtzentrums liegt. Sie müssen zwar nicht gleich zwei Wochen bleiben, aber mindestens zwei Nächte. Wenn Sie zu zweit hindüsen, zahlen Sie etwa 170 Euro pro Nacht. Da kommt sicherlich echtes Dschungel-Feeling auf.

Wer spontan beim Dschungelcamp vorbeischauen möchte, der checkt am besten in Clothiers Creek ein. Das Resort befindet sich nur dreißig Autominuten vom Lager entfernt.

Eine weitere authentische Dschungel-Erfahrung erleben Sie in Clothiers Creek. Das luxuriöse Ferienhaus befindet sich nur etwa dreißig Fahrminuten vom "Dschungelcamp"-Drehort. In Clothiers Creek sind sie inmitten von Wald und Buschland und können sich im Gegensatz zu den Dschungelcampern im Infinity-Pool der Unterkunft abkühlen.

Wenn Sie hier bis zu einer Woche verweilen wollen, müssen Sie allerdings auch tief in die Tasche greifen: Das Rundum-Wohlfühlpaket kostet nämlich etwa 280 Euro pro Nacht.

Großstadtdschungel statt Promilager

Wer es nicht ganz so natürlich mag, der kann sich auch in den Großstadtdschungel von Gold Coast im australischen Bundesstaat Queensland wagen. Die Stadt ist zudem nur eine Autostunde vom Promi-Camp entfernt – ein spontaner Abstecher dorthin lohnt sich allemal. Sie können sogar bis zu elf Freunde und Dschungelfans mitnehmen in das Strandhaus direkt am Wasser von Surfers Paradise. Für 285 Euro pro Nacht können Sie hier die Nacht zum Tag machen oder auf eigene Faust die Gegend erkunden.

Surfers Paradise - direkt am Wasser den Sonnenuntergang genießen.

Ebenfalls nur eine Autostunde entfernt vom Drehort ist die Stadt Tweed Heads. Sie befindet sich direkt an der Mündung des Tweed Rivers ins Meer. Wer hier ein Ferienhäuschen mietet, hat garantiert den Überblick: Von der Terrasse aus haben Sie nämlich einen herrlichen Ausblick auf den Regenwald sowie gleichzeitig auf die Stadt. So können Sie sich mitten im Dschungel fühlen und sind dennoch nicht wie die Promis völlig abgeschirmt von der Zivilisation.

Regenwald trifft Stadt: Wer sich nicht entscheiden kann, mietet sich ein Ferienhaus am Tweed River. Das Dschungelcamp ist dann auch nicht mehr weit.

Highlights abseits des Dschungelcamp-Drehorts

Neben Surfers Paradise ist auch die Byron Bay – am östlichsten Punkt des australischen Festlandes – ein wahres Naturerlebnis. Dschungelcamp-Fans, die nicht nur den Drehort ausfindig machen wollen, sondern zwischendurch auch mal Pause vom Urwald brauchen, können hier Ihre Surfkünste verbessern. Der TV-Dschungel ist nämlich nur eine Stunde, der Strand sogar nur wenige Minuten vom Strandhaus entfernt.

Ein malerischer Ausblick - in der Byron Bay vergisst man glatt, dass man sich in Australien - und nicht auf Mauritius befindet.

Dieses liegt direkt am Watego Beach und nahe des Leuchtturms Cape Byron Light. Bis zu acht Personen haben hier Platz und können Sich die Übernachtung für 190 Euro pro Nacht teilen. Schließlich macht so ein gemeinsamer Trip in die Wildnis gleich doppelt so viel Spaß.

Dschungelcamp 2016: Die besten Bilder aus dem Finale

Von Jasmin Pospiech

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stewardess wird gekündigt - weil sie Essen von Passagieren nascht
Eine Stewardess der Fluglinie Urumqi Air wurde suspendiert, nachdem sie beim Kosten des Passagieressens gefilmt wurde. Der Vorfall löst nun große Diskussionen aus.
Stewardess wird gekündigt - weil sie Essen von Passagieren nascht
Noch keine Eröffnungstermine für neue Museen in Abu Dhabi
Die Emirate haben seit Jahren mit sinkenden Besucherzahlen zu kämpfen. Zu den kulturellen Highlights in Abu Dhabi gehört zweifellos der kürzlich eröffnete Louvre Abu …
Noch keine Eröffnungstermine für neue Museen in Abu Dhabi
Virtual und Augmented Reality im Tourismus
Das Hotelzimmer ist nicht so groß wie gedacht? Der Blick nicht so schön wie erhofft? Oft beginnt der Urlaub mit einer unangenehmen Überraschung - bislang. Mit VR-Brillen …
Virtual und Augmented Reality im Tourismus
Eventtipps: Digitale Kunst, Outdoor-Filme und Star-Fotos
Das Pérez Art Museum Miami zeigt eine Augmented-Reality-Schau - eine Ausstellung, die durch digitale Bilder erweitert wird. Im kanadischen Banff kommen Outdoor-Abenteuer …
Eventtipps: Digitale Kunst, Outdoor-Filme und Star-Fotos

Kommentare