+
Schubkraft: Leichter radeln auf Pedelecs.

Sanfter Strampeln um den See

Eine sanfte Revolution findet derzeit im Tourismus statt: Immer mehr Orte und Ferienregionen setzen auf Elektrofahrräder, neudeutsch als E-Bikes bekannt.

Bei den meisten dieser Zweiräder unterstützt ein kleiner Motor den Tritt in die Pedale – dann werden sie Pedelecs genannt. Diese Pedelecs verbinden die Vorzüge des Fahrradfahrens mit der Tretkraft-Unterstützung, die besonders an Steigungen oder auf längeren Strecken hilfreich ist. Und mit dieser Kombination, so sind die Touristiker überzeugt, lassen sich viel mehr Menschen aufs Rad locken. Anstiege verlieren im Sattel der Pedelecs ihren Schrecken, und auch wer keine Sportskanone ist, kann eine schöne Tagestour durchs Voralpenland mit dem Fahrrad gut bewältigen. Was vorher anstrengend war, ist nun spielend machbar.

Urlauber sind mit den Fahrrädern mit dem elektronischen Extraschub mobil wie auf einem normalen Velo, sie bewegen sich sportlich – die Elektrounterstützung kann individuell und zumeist in verschiedenen Leistungsstufen abgerufen werden – und können die Natur genießen. Tourismusorte, die Pedelcs an ihre Besucher verleihen, haben keine unmäßigen Kosten, denn die Räder sind in der Anschaffung und im Unterhalt nicht wesentlich teurer als konventionelle Fahrräder. Für Strom im Wert von 50 Euro kann man theoretisch ein Mal um die ganze Welt radeln.

V. Pfau

SCHNUPPERTAG

Am kommenden Samstag, 23. Oktober, lädt Geldhauser Reisen zu einem Schnuppertag mit Elektrofahrrädern an den Starnberger See. Von Tutzing aus werden einstündige geführte Touren auf Pedelecs angeboten.

 Bustransfer von München nach Tutzing ist um 9 und um 13.30 Uhr (Rückfahrt um 12.30 bzw. 17 Uhr), die Radtouren starten um 10.30 und 15 Uhr. Im Unkostenbeitrag von 10 Euro sind Getränk, Testfahrten und Radtour enthalten. Info und Anmeldung unter Tel. 089/22 08 61, www.geldhauser.de.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hurrikan "Maria": Veranstalter bieten kostenloses Stornieren
Karibik-Urlauber haben es nicht leicht: Das Wetter durchkreuzt ihre Reisepläne. Nach "Irma" wütet nun "Maria". Reiseveranstalter kommen Betroffenen entgegen.
Hurrikan "Maria": Veranstalter bieten kostenloses Stornieren
Warum Sie diese Häuser in Deutschland unbedingt besuchen sollten
Diese Häuser berühmter Personen sind sowohl unter kulturellen als auch historischen Aspekten sehenswerte Ausflugziele auf einer Reise durch Deutschland.
Warum Sie diese Häuser in Deutschland unbedingt besuchen sollten
Wurde in Island das erste Einhorn gesichtet?
Märchen werden in Reykjavik, der Hauptstadt Islands, wahr: Dort wurde tatsächlich das erste Einhorn gesichtet. Was es damit auf sich hat? Lesen Sie selbst.
Wurde in Island das erste Einhorn gesichtet?
Eurowings und Condor: Neue Karibikflüge in der Winterzeit
Nachdem die Fluggesellschaft Air Berlin alle Karibik-Flüge ab Ende September gestrichen hat, übernehmen die Airlines Eurowings und Condor ab Düsseldorf neue Strecken in …
Eurowings und Condor: Neue Karibikflüge in der Winterzeit

Kommentare