+
Auf dem Eiffelturm in Paris wird ein Windrad installiert.

Stromerzeugung

Der Eiffelturm ist jetzt auch Windrad

Paris - Der Eiffelturm in Paris erzeugt jetzt auch Strom aus Windkraft. Oberhalb der zweiten Etage des weltbekannten Wahrzeichens wurden in einer Höhe von 127 Metern zwei Windkraftanlagen mit vertikaler Achse installiert.

Nach Angaben der Betreibergesellschaft des Eiffelturms vom Donnerstag sollen damit jährlich rund 10 000 Kilowattstunden Strom produziert werden. Dies reiche aus, um die aufwendig umgebaute erste Etage des mehr als 10.000 Tonnen schweren Stahlkolosses zu versorgen. Pro Jahr braucht der 324 Meter hohe Touristenmagnet, der im vergangenen Jahr knapp 7,1 Millionen Menschen anlockte, etwa 6,7 Gigawatt Strom. Bereits seit Beginn des Jahres bezieht der Eiffelturm ausschließlich Strom aus erneuerbarer Energie.

dpa

Auf dem Eiffelturm in Paris wird ein Windrad installiert

Der Eiffelturm in Paris

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zelt mit Doppelbett - Campingplätze bieten zunehmend Komfort
Zelten ist längst nicht mehr nur Isomatte, Schlafsack und klamme Klamotten bei Regen. Immer mehr Zeltplätze setzten auf Komfort und Luxus. "Glamping" heißt der Trend.
Zelt mit Doppelbett - Campingplätze bieten zunehmend Komfort
So unterschiedlich suchen Deutsche nach dem idealen Urlaub
Wenn es um das Thema Reisen und Urlaub geht, googelt Deutschland regional sehr unterschiedlich. Doch was wollen Deutsche dabei genau über ihre Reise erfahren? 
So unterschiedlich suchen Deutsche nach dem idealen Urlaub
Flugbegleiter verraten, was Passagiere keinesfalls tun sollten
Trotz der Vorfreude auf den Urlaub: Auch Flugzeug-Passagiere müssen einige Verhaltensregeln einhalten. Flugbegleiter erklären, welche das genau sind.
Flugbegleiter verraten, was Passagiere keinesfalls tun sollten
Nach dem Terror in Spanien: Was Reisende jetzt wissen sollten
Terroranschlag in Barcelona: Kann ich meine Reise jetzt stornieren? Gibt es für Touristen Einschränkungen vor Ort? Was bedeutet der Anschlag für Kreuzfahrt-Reisende? Ein …
Nach dem Terror in Spanien: Was Reisende jetzt wissen sollten

Kommentare