1. Startseite
  2. Reise

Diese Summe schulden Fluglinien ihren Reisenden

Erstellt:

Von: Felix Mildner

Kommentare

null
© dpa

Deutsche Airlines sind ihren Kunden Zahlungen in Millionenhöhe schuldig. Der Grund: nicht beanspruchte Entschädigungen wegen Verspätungen oder Überbuchungen.

Am Beispiel vom Münchner Flughafen Franz Josef Strauß schulden Fluggesellschaften den Reisenden 34 Millionen Euro, bezogen auf das Jahr 2015. Diese Summe besteht aus den nicht beanspruchten Entschädigungs-Leistungen der Airlines, die sie bei Verspätungen oder sonstigen Komplikationen auszahlen müssten. Das hat eine Studie herausgefunden, die das Unternehmen Airhelp in Auftrag gegeben hat.

Die Experten haben ermittelt, dass rund 114.000 Passagiere, die über den Flughafen München geflogen sind, von einer Flugverspätung, Flugannullierung oder Flugüberbuchung betroffen waren. Jedem wäre ein Entschädigungsanspruch von bis 600 Euro zugestanden - gemäß der Europäischen Flugverordnung.

Reisende haben gemäß der Europäischen Gesetzgebung einen Anspruch auf eine Entschädigung seitens der Fluggesellschaft, wenn diese mit mehr als drei Stunden Verspätung an ihrem Zielort ankommt. Die Gründe für Verspätungen sind jedem Vielflieger bekannt: Flugverspätung, Flugannullierung oder die Überbuchung eines Fluges. Davon ausgenommen sind Flüge, bei denen die Verspätung durch "außergewöhnliche Umstände" wie schlechtes Wetter oder Streiks verursacht worden sind.

Das Problem dabei: Vielen Fluggästen sind ihre Rechte nicht ausreichend bekannt. Eine selbstständige Durchsetzung der Fluggastrechte wird außerdem durch die vielen komplexen und bürokratischen Schritte seitens der Airlines erschwert. Airhelp-Sprecher Adrian Keller zur Situation der Reisenden: "Einige Fluggesellschaften machen es fast unmöglich die Entschädigungsforderungen durchzusetzen, da sich der juristische Fachjargon während des Beschwerdeprozesses für die meisten Fluggäste wie eine Fremdsprache anhört."

Verspätung, Annullierung, Überbuchung: Diese Rechte haben Reisende

Gemäß der EU-Gesetzgebung werden Flugpassagiere geschützt, wenn ihr Flug verspätet, annulliert oder überbucht ist, sofern dies nicht durch "außerordentliche Umstände" verursacht wird.

In diesen Fällen kann den Passagieren bis zu 600 Euro an Entschädigung zustehen, wenn:

Dabei fallen alle Flüge innerhalb der Europäischen Union unter diese Verordnung, ebenso Flüge von außerhalb in die Europäischen Union, wenn es sich dabei um eine EU-Fluglinie handelt. Außerdem umfasst die Verordnung unabhängig vom Sitz der Airline sämtliche Flüge, die in der Europäischen Union starten und außerhalb landen.

Auch interessant

Kommentare