+
Nach einem abgesagten Streik führte eine Airline den Flug von Thessaloniki nach Berlin mit mehr als drei Stunden Verspätung aus. Ihre Fluggäste musste sie dafür entschädigen. Foto: Julian Stratenschulte

Recht auf Reisen

Entschädigung für Flugverspätung nach abgesagtem Streik

Ein Streik der Fluglotsen gilt in der Regel als höhere Gewalt. Betroffenen Airlinekunden steht dann keine Entschädigung zu. Doch wie verhält es sich, wenn der Streik ausfällt und der Flug mit einiger Verspätung ausgeführt wird?

Königs Wusterhausen (dpa/tmn) - Bei einer Flugverspätung von mehr als drei Stunden muss die Airline ihre Passagiere entschädigen. Das gilt auch, wenn sie den Flug zunächst wegen eines angekündigten Streiks abgesagt, dann aber doch gestartet hat.

Die Fluggesellschaft kann sich dann nicht auf außergewöhnliche Umstände - eben auf einen Streik - berufen. Das entschied das Amtsgericht Königs Wusterhausen bei Berlin (Az.: 4 C 121/17 (2)), wie die Deutsche Gesellschaft für Reiserecht in ihrer Zeitschrift "ReiseRecht aktuell" berichtet.

In dem verhandelten Fall ging es um einen Flug von Thessaloniki in Griechenland nach Berlin. Die griechischen Fluglotsen hatten einen Streik angekündigt - die Airline strich den Flug zunächst. Der Ausstand wurde jedoch abgesagt, und das Unternehmen führte den Flug doch durch. Die Ankunft in Berlin verspätete sich jedoch um mehr als drei Stunden.

Der klagende Fluggast bekam eine Ausgleichszahlung in Höhe von 400 Euro zugesprochen. Geht die Airline das unternehmerische Risiko ein, einen organisatorisch schwierigen Flug durchzuführen, trage sie auch die Konsequenzen einer Fehlplanung, so das Gericht.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ranking: Die besten Kreuzfahrtlinien 2020 - keine deutschen dabei
Die jährliche Liste der besten Kreuzfahrten der Welt wurde veröffentlicht. Der Bericht bewertet 176 Schiffe in 17 der führenden Kreuzfahrtgesellschaften.
Ranking: Die besten Kreuzfahrtlinien 2020 - keine deutschen dabei
5.500 Euro für Flug-Tickets - Passagiere entsetzt über Zustand der Sitze bei bekannter Airline
Eine Passagierin zahlt knapp 5.500 Euro für Flug-Tickets für sich und ihren Mann. Was die beiden auf ihren Sitzen vorfinden, ist jedoch unterirdisch.
5.500 Euro für Flug-Tickets - Passagiere entsetzt über Zustand der Sitze bei bekannter Airline
Neue Arm-Statue in New York sorgt für Ärger
In New York sorgt eine neue Statue für Diskussionen. Manche Kritiker erinnert sie an die Gestik einer islamistischen Terror-Organisation.
Neue Arm-Statue in New York sorgt für Ärger
Die Hochmoselbrücke wird bald freigegeben
Mit 160 Metern ist die Hochmoselbrücke die zweithöchste Brücke Deutschlands. Sie fügt eine neue Strecke zwischen Eifel und Hunsrück zusammen. In wenigen Tagen wird das …
Die Hochmoselbrücke wird bald freigegeben

Kommentare