+
Der Alpenpass Nufenen in der Schweiz wird voraussichtlich im November gesperrt. Foto: Karl Mathis/ Archiv

Kein Durchkommen

Erste Alpenpässe schon dauerhaft wegen Schnee gesperrt

Der Winter ist da - zumindest in den Alpen. Für Autofahrer bedeutet dies so manchen Umweg, denn einige Pässe sind bereits gesperrt. Der ADAC informiert über die betroffenen Strecken.

München (dpa/tmn) - In den Alpen sind schon erste Pässe dauerhaft für den Verkehr gesperrt. Dazu gehört in Österreich der Sölkpass, die Maltatal-Hochalmstraße und die Nockalmstraße.

Agnel und Lombarde in Frankreich sind betroffen, genauso wie der Große St. Bernhard in der Schweiz und der Gavia in Italien. Darüber informiert der ADAC.

Anfang November werden weitere Sperrungen erwartet: In Österreich soll das Timmelsjoch, die Großglockner-Hochalpenstraße und der Staller Sattel betroffen sein. In der Schweiz könnte es die Pässe Nufenen, Susten, Furka, Grimsel, San Bernardino und Umbrail treffen. Genaue Termine sind laut ADAC noch nicht bekannt. Daneben sind je nach Wetterbedingung zeitweise Pässe gesperrt oder nur mit Winterausrüstung wie Winterreifen und Schneeketten für das Fahrzeug zugänglich.

Mitteilung des ADAC

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Reiseeinschränkungen in Neuseeland wegen "Gita" möglich
Auf Neuseeland steuert ein Tropensturm zu. Urlauber sollten sich nicht nur auf eine kritische Wetterlage, sondern auch auf einen gestörten Reiseverkehr einstellen. …
Reiseeinschränkungen in Neuseeland wegen "Gita" möglich
Das sind die besten Airlines der Welt 2018
Die besten Fluggesellschaften der Welt für das Jahr 2018 wurden bekannt gegeben. Die Kategorien umfassen unter anderem die beste Economy- sowie Business-Class.
Das sind die besten Airlines der Welt 2018
"Ekelhaft": So skandalös reiste ein Paar durch Neuseeland
Ein Paar wollte auf Reisen Geld sparen - und machte sich damit richtig unbeliebt. Denn dazu wählte es skandalöse Methoden.
"Ekelhaft": So skandalös reiste ein Paar durch Neuseeland
Frau aus Flugzeug geschmissen - weil sie sich über Baby beschwerte
Eine Frau wurde aus einem Flugzeug entfernt, nachdem sie sich darüber beschwert hatte, in der Nähe einer jungen Mutter und ihres Babys sitzen zu müssen.
Frau aus Flugzeug geschmissen - weil sie sich über Baby beschwerte

Kommentare