Europäische Gerichtshof hat entschieden

Bei Verspätung: Rechte der Passagiere gestärkt

Berlin - Gericht hat entschieden: Bei verspäteten Flügen können die Passagiere in Grenzfällen künftig leichter eine Entschädigung bekommen.

Denn entscheidend ist nicht das Aufsetzen auf der Landebahn, sondern das Öffnen der Türen, wie am Donnerstag der Europäische Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg entschied. (Az: C-452/13)

Nach EU-Recht wird die Entschädigung ab einer Verspätung von drei Stunden fällig. Im Streitfall setzte das Flugzeug zwei Stunden und 58 Minuten nach der angegebenen Ankunftszeit auf der Landebahn auf, erst mehr als fünf Minuten später wurden die Türen geöffnet. Nach dem Luxemburger Urteil muss Germanwings dem Fluggast nun eine Entschädigung von 250 Euro bezahlen.

afp

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zugfahren mit Hund: Worauf muss ich achten?
Sie möchten Ihren Hund mit auf die Zugreise nehmen? Was Sie dafür alles beachten sollten, was das Zugticket für Ihren Hund kostet und mehr erfahren Sie hier.
Zugfahren mit Hund: Worauf muss ich achten?
Flexibler Skipass für Familien mit Kleinkind im Pitztal
Skifahren mit der ganzen Familie - das wird meist ein teurer Ferienspaß. Allein die Skipässe verzehren einen beachtlichen Teil der der Urlaubskasse. Einige Skiorte …
Flexibler Skipass für Familien mit Kleinkind im Pitztal
Luxemburg-Touristen bald auf virtueller Zeitreise unterwegs
Im modernen Sightseeing-Bus durch eine Stadt wie vor 150 Jahren fahren? Und vergleichen, wie es damals aussah und heute aussieht? Dank virtueller Realität geht das. Im …
Luxemburg-Touristen bald auf virtueller Zeitreise unterwegs
Dreh von "Adam sucht Eva": Machen Sie Urlaub auf dieser Trauminsel
Seit 11. November heißt es wieder: Prominente und andere Nackedeis tummeln sich im Urlaubsparadies. Doch wo befindet sich die idyllische Trauminsel eigentlich?
Dreh von "Adam sucht Eva": Machen Sie Urlaub auf dieser Trauminsel

Kommentare