+
Jeder zehnte Deutsche fliegt immer mit Glücksbringer

Reise-Rituale

Jeder zehnte Deutsche fliegt mit Glücksbringer

  • schließen

Hamburg/Helsinki - Grundsätzlich zählen Flugzeuge zu den sichersten Verkehrsmitteln. Trotzdem sind viele Passagiere abergläubisch, besonders die Deutschen. 

Auch wenn das Fliegen heutzutage alltäglich ist, steht doch für zwei Drittel aller Flugreisenden die Sicherheit an erster Stelle. So das Ergebnis einer Umfrage unter Reisenden vom Helsinki Airport

Demnach zeigen sich aber auch große Unterschiede bei den verschiedenen Nationalitäten: Vor allem den Japanern ist "Sicherheit" am wichtigsten, während die Briten besonders das "Vergnügen" suchen.

Auch wenn das Vertrauen in die Technik groß ist, hat jeder zweite Passagier eine besondere Gewohnheit entwickelt, um sich über den Wolken wirklich sicher und wohl zu fühlen. Auch wenn es überraschend klingt, besonders Vielflieger legen auf ein bestimmtes Ritual großen Wert.

  • Besonders häufig trinken oder essen Passagiere etwas ganz bestimmtes vor dem Flug (Neun Prozent) oder kaufen immer das gleiche Produkt aus dem Duty-free-Shop
  • Fünf Prozent tragen immer dasselbe Kleidungsstück
  • Jeder zwölfte besteigt immer möglichst als Erster das Flugzeug 
  • Jeder Zwanzigste versucht als Letzter an Bord zu sein
  • Manche geben dem Flugzeug vor dem Einsteigen einen Klaps

Für Deutsche ist der Umfrage zufolge, eine Sache besonders wichtig: Jeder zehnte Deutsche fliegt immer mit einem Glücksbringer. Damit sind sie in prominenter Gesellschaft. Selbst Weltmeister Pierre Littbarski steigt nur mit dem Glücksbringer seiner Frau in den Flieger.

Übrigens: Auch wenn den Japanern Sicherheit am wichtigsten ist, verzichten die meisten auf ein Flughafen-Ritual. Bei den Briten dagegen zelebriert jeder Dritte ein besonderes Flughafen-Programm. 

ml/ots

Mehr zum Thema:

Flugzeugabsturz - Anleitung zum Überleben

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zahlreiche Brände in Griechenland ausgebrochen
In Griechenland wüteten am Wochenende gleich an mehreren Orten verheerende Brände. Besonders betroffen war die Ferieninsel Samos, wo Urlauber zeitweise ihre Unterkünfte …
Zahlreiche Brände in Griechenland ausgebrochen
Strand in Barcelona evakuiert
Der Stadtstrand Playa de Sant Sebastià in Barcelona wurde evakuiert und bleibt vorübergehend gesperrt. Grund ist die Bergung einer Bombe.
Strand in Barcelona evakuiert
Wer dieses Smartphone besitzt, darf nicht auf Kreuzfahrt gehen
Das Smartphone ist immer dabei - natürlich auch auf der Kreuzfahrt. Doch wer ein bestimmtes besitzt, der muss dies künftig auf Tui-Kreuzfahrten zuhause lassen.
Wer dieses Smartphone besitzt, darf nicht auf Kreuzfahrt gehen
Wer diese Kreuzfahrt-Dinge nicht weiß, der sollte besser daheim bleiben
Wer möchte nicht auf Kreuzfahrt gehen und luxuriös durch die Weltmeere schippern? Wenn Sie sich aber nicht auskennen, sollten Sie es wohl besser sein lassen.
Wer diese Kreuzfahrt-Dinge nicht weiß, der sollte besser daheim bleiben

Kommentare