+
Während des Loi-Krathong-Festes lassen Menschen tausende leuchtende Laternen in den nächtlichen Himmel über Chiang Mai, Thailand steigen.

Thailand

Fliegende Laternen - 100 Flüge gestrichen

Wegen eines Laternenfestes haben die Behörden im Norden Thailands mehr als Hundert Flüge gestrichen.

Fünfzig weitere Flüge am Flughafen Chiang Mai sollen in den Tagen von 5. bis 7. November aus Sicherheitsgründen verschoben werden, wie ein Vertreter der Flughafenbehörde am Mittwoch sagte. Bei dem traditionellen Loi-Krathong-Fest lassen die Bewohner in der Stadt Chiang Mai Tausende brennende Laternen aufsteigen. Im vergangenen Jahr waren mehr als Tausend der Laternen dann auf dem Flughafengelände gelandet.

Das Lichterfest mit schwimmenden Flößchen oder Laternen findet alljährlich zu Vollmond im zwölften Monat des traditionellen thailandischen Mondkalenders statt. In diesem Jahr ist der Höhepunkt des Festes am 6. November. Jedes Jahr zieht das Spektakel in Chiang Mai Tausende Touristen an.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wofür wird das Schiffshorn auf Kreuzfahrtschiffen benutzt?
Mit dem Laut des Schiffshorns verbinden viele Urlauber sofort eine Kreuzfahrt. So locker sieht das der Kapitän nicht. Denn es ist genau vorgeschrieben, wann das Signal …
Wofür wird das Schiffshorn auf Kreuzfahrtschiffen benutzt?
Diese Folgen hat das Ende von Niki für Passagiere
Der Austro-Ferienflieger Niki ist pleite. Nachdem die Lufthansa ihr Kaufangebot zurückgezogen hatte, stellte die Air-Berlin-Tochter den Insolvenzantrag. Das hat …
Diese Folgen hat das Ende von Niki für Passagiere
Frau disst schwarzen Fluggast am Check-In - seine Antwort ist genial
Ein Mann steht beim Check-In am Flughafen an. Doch plötzlich will sich eine Frau vordrängeln. Was sie ihm sagt, grenzt an bodenloser Frechheit.
Frau disst schwarzen Fluggast am Check-In - seine Antwort ist genial
Viele Urlauber können Protest gegen "Overtourism" verstehen
Auf Mallorca und in Barcelona gab es zuletzt heftige Proteste gegen Touristenmassen - Urlauber sind vielerorts nicht mehr gern gesehen. Was denken die Gäste selbst über …
Viele Urlauber können Protest gegen "Overtourism" verstehen

Kommentare