+
Ein Germanwings-Pilot hat seinen Passagieren einen kuriosen Verspätungsgrund genannt.

"Ja, was soll ich sagen?"

Flug hebt mit Verspätung ab: So schonungslos ehrlich reagiert der Pilot

  • schließen

Verspätungen sind ärgerlich, ob bei der Bahn oder beim Fliegen. Die Erklärung, die ein Pilot nun für seine wartenden Passagiere hatte, war jedoch entwaffnend.

Mit einer halben Stunde Verspätung konnten die Passagiere eines Fluges von Köln nach Hamburg am Mittwochmorgen endlich auf ihren Sitzen Platz nehmen. Der Grund für die Verzögerung klärte sich dann im Flugzeug und der war erstaunlich.

Flugzeug verloren? Pilot meldet sich mit überraschender Nachricht bei seinen Passagieren

Wie Express.de berichtet, meldete sich der verantwortliche Germanwings-Pilot über die Bordlautsprecher, als alle Passagiere Platz genommen hatten. Der Pilot verkündete nach einer kurzen Begrüßung mit hörbar amüsierter Stimme: "Ja, was soll ich sagen? Wir sind spät dran. Der Grund dafür ist, dass wir erst noch unser Flugzeug suchen mussten. Wir wussten nämlich nicht so genau, wo das ist."

Video: Verspätung wegen Peinlichkeit

Ja, Sie haben richtig gelesen, scheinbar war das Flugzeug "verloren" gegangen. Kein Wunder, dass diese Worte unter den anwesenden Passagieren für Überraschung, Gelächter, aber auch vereinzeltes Kopfschütteln sorgte. So eine ehrliche Erklärung für eine Verspätung hatte bis zu diesem Tag wohl noch keiner der Anwesenden gehört.

Weiterlesen: Passagiere müssen vor Flugzeug-Toilette warten - dann sehen sie, warum und sind empört

Normalerweise kein Grund für Verspätungen: "Fliegersuche war ein Einzelfall"

Auf Nachfrage von Express.de bei der verantwortlichen Fluggesellschaft Eurowings bestätigte die Pressesprecherin Laura Karsten den Vorfall: "Nach einer kurzen Lokalisierung konnte das für den Flug EW32 vorgesehene Flugzeug am Flughafen Köln/Bonn geboardet werden, sodass es zu dieser geringen Verspätung kam."

Die Crew des Germanwings-Fluges habe mit der launigen Ansage die Stimmung unter den Passagieren auflockern wollen. "Die Fliegersuche war ein Einzelfall und ist grundsätzlich nicht ursächlich für Verspätungen", versichert Karsten.

Lesen Sie auch: Flugbegleiterin gibt Passagierin Notiz - was dort steht, hätte sie wohl nicht erwartet

ante

Diese Dinge sollten Sie im Flugzeug unbedingt beachten

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verbotene Insel: Wer sie verließ, durfte nicht wieder zurückkehren
Sie liegt nicht einmal 30 Kilometer vor einer der hawaiianischen Hauptinseln, aber sie ist fast unberührt. Der Grund ist eine alte Familienangelegenheit.
Verbotene Insel: Wer sie verließ, durfte nicht wieder zurückkehren
Was der Kreuzfahrt-Crew in der Kabine verboten ist - und welche Folgen die Missachtung hat
Auf Kreuzfahrten gibt es Regeln - und das aus guten Gründen. Ein ehemaliges Mitglied der Kreuzfahrtbesatzung hat dazu nun aus dem Nähkästchen geplaudert.
Was der Kreuzfahrt-Crew in der Kabine verboten ist - und welche Folgen die Missachtung hat
Fauxpas im Urlaub? Touristin zeigt sich in knappen Bikini - und wird zu Geldstrafe verdonnert 
Eine Touristin wurde mit einer Geldstrafe von 2.500 Philippinischen Peso bestraft, weil sie einen laut den Polizeibeamten zu knappen Bikini trug.
Fauxpas im Urlaub? Touristin zeigt sich in knappen Bikini - und wird zu Geldstrafe verdonnert 
Nach Pleite von Thomas Cook: So holen Sie sich Ihr Geld zurück - Stiftung Warentest gibt Kunden Tipps
Das Reiseunternehmen Thomas Cook musste Insolvenz anmelden. Stiftung Warentest erklärt nun, wie Kunden sich ihr Geld zurückholen können.
Nach Pleite von Thomas Cook: So holen Sie sich Ihr Geld zurück - Stiftung Warentest gibt Kunden Tipps

Kommentare