Münchner fürchten Coronavirus: Produkt in der ganzen Stadt ausverkauft - Regale „binnen Stunden“ leergefegt

Münchner fürchten Coronavirus: Produkt in der ganzen Stadt ausverkauft - Regale „binnen Stunden“ leergefegt
+
Ihr Flugticket enthält sensible Daten zu Ihrer Person. Gehen Sie also sorgsam damit um.

Nicht einfach so in den Müll werfen

Deshalb sollten Sie das Flugticket nach der Landung sofort zerstören

  • schließen

Ihre Flug-Reise ist beendet und Sie möchten Ihr Ticket entsorgen? Werfen Sie es nicht in den Müll - das kann schlimme Folgen haben, wie Sie hier erfahren.

Der Urlaub ist vorbei, Sie sind gelandet und warten am Flughafen auf Ihr Gepäck. Genug Zeit, den Reisemüll zu entsorgen. Dazu zählt oftmals auch das Flugticket - schließlich brauchen Sie es ja jetzt nicht mehr. Doch das kann verheerende Folgen haben.

Nach der Reise mit dem Flugzeug: Bordkarte einfach wegwerfen - keine gute Idee

Auf Ihrem Ticket befindet sich nämlich ein Barcode, der kinderleicht zu entschlüsseln ist. Dieser Code enthält viele sensible Daten zu Ihrer Person, mit denen man Ihnen - sobald er in die falschen Hände gerät - erheblichen Schaden zufügen kann.

Über den Barcode lassen sich Vielflieger-Accounts herausfinden, ebenso sind darauf zukünftige Reisepläne gespeichert. Weitere sensible Daten, die über den Barcode ermittelt werden können, sind Ihr Name sowie die Fluggesellschaft und der Zielort Ihrer Reise.

Sogar Buchungen oder Sitzplatzreservierungen können auf diese Weise durch Fremde verändert oder sogar storniert werden. Sollten diese Informationen in die falschen Hände gelangen, kann das also schlimme Folgen für Sie haben.

Flugticket besser Schreddern

Wenn Sie Ihre Boardkarte das nächste Mal entsorgen möchten, werfen Sie sie besser nicht einfach unachtsam in den nächstbesten Mülleimer - schreddern Sie die Karte. So können Sie sicher sein, dass Ihr Ticket und damit Ihre privaten Informationen nicht missbraucht werden.

Flugtickets - auch in sozialen Netzwerken haben sie nichts verloren

Die Vorfreude ist vor einer Reise meist groß. Viele möchten sie mit ihren Freunden in den sozialen Netzwerken teilen. Doch auch dort ist Vorsicht geboten - sie sollten Ihren Boardingpass hier ebenso wenig für alle sichtbar machen. Denn auch in den sozialen Netzwerken kann der Barcode eingesehen und gescannt werden.

Barcodes lesen - kinderleicht mit Barcode-Readern

Mit Barcode-Readern lassen sich Informationen ganz leicht entschlüsseln. Verschiedenen Webseiten stellen solche Reader zur Verfügung, die Sie sich als App auf ihr Smartphone laden können. So können die Codes mühelos ausgelesen werden.

Jeder kann von diesen Barcode-Readern Gebraucht machen - probieren Sie es doch selbst einmal aus. Sie werden dann vielleicht künftig (noch) besser darauf achten, dass Ihr Ticket nicht in die falschen Hände gerät.

Von Simona Asam

Airlines & ihre Flugbegleiterinnen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona-Virus auf Kreuzfahrt: Tausende Passagiere und Crew-Mitglieder untersucht - 148 isoliert
Passagiere und Crew eines Kreuzfahrtschiffs wurden nach einer sechstägigen Reise auf das Corona-Virus untersucht. Im Anschluss mussten 148 Personen isoliert werden.
Corona-Virus auf Kreuzfahrt: Tausende Passagiere und Crew-Mitglieder untersucht - 148 isoliert
Kreuzfahrt-Mitarbeiter von deutschen Touristen genervt - "Menschen zweiter Klasse"
Eine Kreuzfahrt bedeutet für Passagiere Entspannung - für Mitarbeiter jedoch häufig Stress. Dieser werde durch das Verhalten mancher Reisender noch verstärkt.
Kreuzfahrt-Mitarbeiter von deutschen Touristen genervt - "Menschen zweiter Klasse"
Was der Brexit für Reisende bedeutet
Der Brexit kommt - jetzt aber wirklich. Für Großbritannien-Reisende aus Deutschland hat er zwar erstmal keine großen Auswirkungen. Trotzdem reagieren Urlauber auf die …
Was der Brexit für Reisende bedeutet
Hexentanzplatz soll moderner Erlebnisort werden
Mystisch und voller Erlebnis - der sagenumwobene Hexentanzplatz im Harz soll attraktiver für Touristen werden. In den kommenden Jahren sind Bauarbeiten in Millionenhöhe …
Hexentanzplatz soll moderner Erlebnisort werden

Kommentare