+
Für Flugpassagiere sind Verspätungen oft eine Qual.

Ihr Recht beim Flug

Was ist ein „außergewöhnlicher Umstand“?

Verzögert sich ein Abflug wegen eines technischen Defekts an Bord, wertet die Airline dies häufig als „außergewöhnlichen Umstand“. Das hat einen Grund.

Bei einem „außergewöhnlichen Umstand“ müssen Fluggesellschaften für Verspätungen keine Entschädigung nach EU-Recht zahlen.

Bei einer Panne gibt es Geld

Ein technischer Defekt sei in der Regel aber keineswegs als „außergewöhnlicher Umstand“ zu betrachten, erklärt die Verbraucherzentrale Berlin.

Der EuGH hat entschieden (Az. C-549/07), dass Fluggesellschaften auch bei solchen Defekten betroffenen Passagiere eine Entschädigung zahlen müssen. Das gilt bei allen technischen Problemen, die im normalen Betrieb der Airline anfallen, jedoch nicht bei Rückruf einer Maschine durch den Flugzeughersteller.

 Reisende, die sich wegen der Panne deutlich verspäten, sollten also eine Ausgleichszahlung bei der Airline einfordern.

Entschädigung bei Verspätung

Nach EU-Recht steht Passagieren bei einem Flugausfall oder einer Verspätung von mehr als drei Stunden eine Entschädigung zu. Je nach Flugstrecke sind das 250, 400 oder 600 Euro.

Außergewöhnliche Umstände

Diese Regelung gilt nicht bei Fluglotsen- oder Pilotenstreiks und extremem Schneefall - beides gilt als „außergewöhnliche Umstände“. Die Verbrauchschützer raten Reisenden, sich bei Verzögerung immer genau bei der Airline zu erkundigen, warum es zu einer Verspätung kommt.

dpa/ml

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Flugbegleiter warnt: Dieses Signal im Flugzeug "bedeutet ernsthafte Gefahr"
Flugbegleiter brauchen eine Art Geheimsprache, um in Notfällen unauffällig miteinander kommunizieren zu können. Dabei gibt es auch Codes, die Gefahr ankündigen.
Flugbegleiter warnt: Dieses Signal im Flugzeug "bedeutet ernsthafte Gefahr"
Fettnäpfchen-Gefahr: Wie viel Trinkgeld gebe ich eigentlich im Urlaub?
Wenn der Service im Restaurant gut war, gibt man hierzulande Trinkgeld. Auch im Taxi ist dies Standard. Doch nicht in allen Ländern auf der Welt ist das so.
Fettnäpfchen-Gefahr: Wie viel Trinkgeld gebe ich eigentlich im Urlaub?
Wie sich das Risiko beim Trampen verringern lässt
Ist die Reisekasse kaum gefüllt, machen sich viele als Backpacker auf den Weg. Bevorzugtes Reisemittel: Per Anhalter fahren. Schließlich ist die Mitnahme meist …
Wie sich das Risiko beim Trampen verringern lässt
Mit diesen Tricks müssen Sie beim Bahnfahren nie wieder auf dem Gang stehen
Zugfahren kann manchmal ganz schön nervig sein, vor allem dann, wenn man stundenlang stehen muss. Mit diesen Tricks müssen Sie das aber nicht mehr!
Mit diesen Tricks müssen Sie beim Bahnfahren nie wieder auf dem Gang stehen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.