1. Startseite
  2. Reise

Dieses Verhalten im Flugzeug bringt die Crew auf die Palme

Erstellt:

Von: Franziska Kaindl

Kommentare

Flugbegleiter wünschen sich freundliche, unkomplizierte Passagiere.
Flugbegleiter wünschen sich freundliche, unkomplizierte Passagiere. © dpa/Frank Rumpenhorst

Flugbegleiter versuchen Passagieren die Reise an Bord so komfortabel wie möglich zu gestalten. Im Gegenzug wünschen sie sich ein bestimmtes Verhalten von den Reisenden.

Sich an die Regeln an Bord halten und den Platz sauber zurücklassen - das ist schon mal ein guter Anfang, wenn man sich bei der Flugreise mit den Flugbegleitern gutstellen möchte. Es gibt aber noch einige andere Dinge, die die Crew von den Passagieren erwarten. Wer sich nicht daran hält, kann den ein oder anderen Flugbegleiter damit schon mal auf die Palme bringen - und darunter sind Dinge, die Ihnen vielleicht auch schon einmal passiert sind.

Ignorieren Sie die Crew nicht beim Einstieg

Der Flug geht früh morgens und Sie sind noch halb im Land der Träume? Da kann es sein, dass die Begrüßung des Bordpersonals schon mal mau ausfällt - oder einfach komplett. Damit machen Sie sich aber nicht unbedingt beliebt, wie Shrey Para meint. Laut dem Online-Portal Express erklärte die Flugbegleiterin auf dem Frage-Antworten-Portal Quora, wie wichtig es ist, die Crew zu begrüßen und Augenkontakt aufzunehmen. "In manchen Flugzeugen bringen wir 396 Passagiere in der Economy Class unter und wenn wir die Hälfte von ihnen grüßen und ein paar zurück lächeln, wissen wir, dass wir einen problemlosen, angenehmen Flug vor uns haben werden."

Bordkarte im Flugzeug immer bereit halten

Auch was den Boarding-Pass angeht, scheinen manche Passagiere den nur ungern beim Einstieg noch einmal herzeigen zu wollen - wofür die Crew kein Verständnis hat. Schließlich gebe es dafür einen guten Grund: "Es hat Fälle gegeben, wo ein Passagier versehentlich ins falsche Flugzeug eingestiegen ist. Wie oft so etwas passiert, ist vielen nicht klar. Aber da es passiert und es ein großes Sicherheitsproblem ist, bittet uns die Fluggesellschaft die Bordkarte ein letztes Mal zu kontrollieren, bevor die Passagiere an Bord gehen."

Auch interessant: Stewardessen enthüllen, wovor sie sich an Bord fürchten.

An Bord des Flugzeugs: Kümmern Sie sich wenn möglich selbst um das Gepäck

Wer den ganzen Tag einen Koffer mit sich herumschleppt, freut sich natürlich über Hilfe vonseiten des Kabinenpersonals. Allerdings sollten Passagiere nicht mit der Erwartungshaltung kommen, dass die Crew das Gepäck wie selbstverständlich für sie verstaut. Ein Unfall beim Hantieren mit dem Gepäck ist nämlich nicht als Arbeitsunfall versichert. Darum meint Para, dass nur Schwangere, Mütter mit Kleinkindern, Ältere, Menschen mit Behinderung oder Personen mit einer Erkrankung um Hilfe mit dem Gepäck bitten sollten.

Lesen Sie auch: Verrückt bis lüstern: Das müssen Flugbegleiter an Bord über sich ergehen lassen.

Auch interessant

Kommentare