+
In der Provinz Sukhthai ist überflutet.

Flutwarnung für Bangkok

Bangkok - Erneut sind mehrere Provinzen von Thailand überflutet worden. Betroffen davon sind vor allem Sukhothai und Lampang im Norden des Landes. Doch das Wasser strömt jetzt Richtung Bangkok.

Nach heftigen Regenfällen in Thailand sind vor allem Sukhothai und Lampang im Norden des Landes überflutet, teilte das Thailändische Fremdenverkehrsamt mit. Touristische Attraktionen wie der Sukhothai Historical Park seien jedoch geöffnet. Auch der Zugverkehr in diesen Gegenden verlaufe ungestört. In allen anderen Provinzen herrschten normale Verhältnisse.

Für die Hauptstadt Bangkok gibt es laut Bangkok Post jedoch eine Flutwarnung. Alle 50 Distrikte seien angewiesen worden, Vorkehrungen zu treffen, berichtete die Zeitung unter Berufung auf die Stadtverwaltung. Der Wetterbericht sage bis Montag starke Regenfälle voraus. Die Distrikte sollten Wasserpumpen bereithalten, damit das Regenwasser schnell beseitigt werden könne. Einwohner in Vororten am Chao Phraya Fluss, die nicht durch Deiche geschützt sind, sollten sich auf Evakuierungen vorbereiten.

Im Herbst kommt es immer wieder zu starken Regenfällen in Thailand. Im vergangenen Jahr waren diese besonders heftig und hatten große Teile Bangkoks mehrere Wochen lang überflutet.

2011: Millionenstadt Bangkok unter Wasser

Millionenstadt Bangkok unter Wasser

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Skisaison voll angelaufen - Gute Verhältnisse auf den Pisten
Dank guter Wetterbedingungen sind immer mehr Skigebiete bereit für die Saison. Nicht nur in den Alpen, sondern such in den deutschen Mittelgebirgen werden Wintersportler …
Skisaison voll angelaufen - Gute Verhältnisse auf den Pisten
Was die Niki-Pleite für Reisende bedeutet
Kurz vor Weihnachten geht Niki pleite, von einem Tag auf den anderen steht die gesamte Flotte still. Für Urlauber bedeutet das Chaos. Wie ist die Rechtslage? Worauf …
Was die Niki-Pleite für Reisende bedeutet
Weitreichende Folgen: Das bedeutet das Ende von Niki für Passagiere
Der Austro-Ferienflieger Niki ist pleite. Nachdem die Lufthansa ihr Kaufangebot zurückgezogen hatte, stellte die Air-Berlin-Tochter den Insolvenzantrag. 
Weitreichende Folgen: Das bedeutet das Ende von Niki für Passagiere
Eurowings führt Business-Klasse auf der Langstrecke ein
Im Low-Cost-Bereich ist das eine Neuerung: Eurowings führt für einige Langstreckenflüge Business-Klasse-Tickets ein. Diese ermöglichen unter anderem mehr Beinfreiheit - …
Eurowings führt Business-Klasse auf der Langstrecke ein

Kommentare