+
Körperscanner, wie hier testweise in Hamburg, werden ab sofort in Frankfurt eingesetzt.

Erster Einsatz im Alltagsbetrieb

Flughafen Frankfurt setzt ab sofort Körperscanner ein

Frankfurt/Main - Der Frankfurter Flughafen setzt als erster deutscher Airport Körperscanner im normalen Betrieb ein. Das Benutzen der drei Geräte bei Sicherheitskontrollen vor Flügen in die USA ist aber freiwillig

Das teilte die Bundespolizei mit. Die Alternative sei eine manuelle Kontrolle. Die Scanner sind seit Freitag im Einsatz.

"Wir sind die ersten, die die Körperscanner der neuen Generation verwenden. In Hamburg gab es aber schon mal einen Probelauf mit der Generation davor", sagte ein Sprecher der Bundespolizei. 2010/2011 waren Körperscanner am Flughafen Hamburg für zehn Monate erprobt worden.

Die neuen Geräte zeigten keine Körperbilder, sondern markierten an einem Piktogramm die zu kontrollierenden Körperteile. "Die Geräte arbeiten mit aktiver Millimeterwellentechnologie, welche keine gesundheitlichen Auswirkungen hat", versicherte die Bundespolizei.

Körperscanner seien nach EU-Recht für die Sicherheitskontrollen im Luftverkehr zugelassen. Wegen der höheren Sicherheitsanforderungen würden sie zunächst bei Flügen in die USA eingesetzt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Lufthansa-Richtlinie: Wird die Airline den EU-Fluggastrechten damit massiv schaden?
Während die Regierung Ausgangsbeschränkungen verhängt hat, zwingt die Lufthansa ihre Kunden dank einer neuen Richtlinie persönlich zur Post.
Neue Lufthansa-Richtlinie: Wird die Airline den EU-Fluggastrechten damit massiv schaden?
Auch der Schiffsarzt: 60 Prozent der Anwesenden auf Kreuzfahrtschiff an Coronavirus erkrankt
Auf einem Kreuzfahrtschiff in der Antarktis sind 60 Prozent der Passagiere und der Crew am Coronavirus erkrankt. Lange mussten sie auf dem Schiff ausharren.
Auch der Schiffsarzt: 60 Prozent der Anwesenden auf Kreuzfahrtschiff an Coronavirus erkrankt
Keine Staugefahr wegen Corona: Ostern mit freien Autobahnen
Normalerweise herrscht rund um die Ostertage "Staustufe Rot". Doch in der Corona-Krise ist alles anders.
Keine Staugefahr wegen Corona: Ostern mit freien Autobahnen
Restzahlung für Mai-Reisen wird meist nicht fällig
Urlaub im Mai? Nach derzeitiger Lage scheint das wegen der anhaltenden Corona-Pandemie höchst fraglich. Viele Reiseveranstalter reagieren auf die ungewisse Situation.
Restzahlung für Mai-Reisen wird meist nicht fällig

Kommentare