+
Auch im ägyptischen Marsa Alam eröffnet FTI ein Hotel unter der Marke Labranda. Foto: FTI

Saison 2016/17

FTI öffnet zehn weitere Labranda-Hotels

Die Reiseveranstalter setzen zunehmend auf eigene Hotelmarken, FTI hat die Labranda-Häuser im Programm. Viele neue dieser Hotels öffnen zur neuen Saison.

München (dpa/tmn) - FTI öffnet zur Wintersaison 2016/17 zehn neue Hotels der Marke Labranda. Sie befinden sich in Marokko, Ägypten, Griechenland, der Türkei und auf den Kanaren, teilt der Veranstalter mit. Damit wächst die Zahl der Labranda-Häuser auf insgesamt 38.

FTI hatte die Marke 2015 gegründet und zunächst 24 Hotels unter dem neuen Namen zusammengefasst. Die großen deutschen Veranstalter setzen seit einiger Zeit verstärkt auf eigene Hotelmarken.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lauernde Gefahr auf Reisen: So schlimm können sich Bettwanzen auswirken
Ein einjähriges Mädchen wird von Bettwanzen gebissen - die Auswirkungen sind verheerend. Warum Bettwanzen immer häufiger werden - und was Sie dagegen tun können.
Lauernde Gefahr auf Reisen: So schlimm können sich Bettwanzen auswirken
An Bord: Darum müssen Sie Ihr Smartphone wirklich in den Flugmodus stellen
Smartphones müssen an Bord eines Flugzeugs in den Flugmodus gestellt werden. Doch wieso ist das so? Und welche Auswirkungen hat es, wenn ich es nicht tue?
An Bord: Darum müssen Sie Ihr Smartphone wirklich in den Flugmodus stellen
Wer diese Stempel im Pass hat, kann an Flughäfen massive Probleme bekommen
Manchmal endet ein Urlaub schon bei der Grenzkontrolle am Flughafen: In einigen Ländern kann ein bestimmter Stempel im Pass bei der Einreise echte Probleme machen.
Wer diese Stempel im Pass hat, kann an Flughäfen massive Probleme bekommen
Welche Sitzabstände bieten Airlines?
Vor allem für Menschen mit langen Beinen ist der Flug in der Economy Class meist wenig bequem. Die Sitzabstände bei den Airlines unterscheiden sich jedoch deutlich. Auch …
Welche Sitzabstände bieten Airlines?

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.