+
Urlaub in einem fremden Heim: Beim Haustausch spart man Geld. Foto: Armin Weigel

Für Haustausch im Sommer jetzt aktiv werden

Hamburg (dpa/tmn) - Günstig Sommerurlaub machen - das geht per Haus- und Wohnungstausch. Spezielle Internet-Portale führen Interessenten zusammen. Wer mitmachen will, sollte einiges beachten. Gute Fotos sind ebenso wichtig wie die richtige Suche.

Möchten Familien in den Sommerferien ihr Haus tauschen, sollten sie jetzt aktiv werden. In der Regel werden die Arrangements im Winter, spätestens im Frühjahr getroffen. Darauf weist die Zeitschrift "Viva" (Ausgabe Dezember/Januar 2015) hin. Der Haus- oder Wohnungstausch kann eine kostengünstige Variante zum Hotel sein. Familien stellen ihr eigenes Zuhause Gästen zur Verfügung und wohnen in dieser Zeit bei ihnen. Der Tausch ist im Netz möglich über Seiten wie haustauschferien.com, haustausch.de oder homelink.de.

Erstellen Familien das Inserat, mit dem sie sich bewerben, sollten sie auf gute Fotos achten. Sie entscheiden häufig über den Erfolg einer Annonce. Die Erfolgschancen sind am größten, wenn Familien sich einen Tauschpartner mit einem ähnlichen Hintergrund suchen. Wer in einem Loft in Manhattan wohnen möchte, sollte selbst nicht nur eine Wohnung am Stadtrand zu bieten haben.

Vor der Anreise der fremden Familie fertigen Gastgeber am besten einen Ordner an, in dem sie wichtige Informationen zum Haus oder zur Wohnung sammeln. Dazu kann etwa die Information gehören, wie das WLAN-Passwort lautet, wo der Müll hingebracht werden muss oder wo es in der Nähe gute Spielplätze gibt. Nett ist auch, ein Begrüßungspaket zu schnüren. Das kann zum Beispiel ein Korb sein, in dem Stadtführer und regionale Spezialitäten enthalten sind.

Haustauschferien

Haustausch

Homelink

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Oktoberfest 2017: Wiesn-Warnung an Schwule übertrieben?
Leben und leben lassen. Das Münchner Motto für Toleranz. Ausgerechnet auf dem Oktoberfest hat nun eine Wiesn-Warnung für Schwule eine Debatte ausgelöst. Dabei feiern sie …
Oktoberfest 2017: Wiesn-Warnung an Schwule übertrieben?
Taschenverbot auf dem Oktoberfest: Taschendiebe lernen um
Oktoberfest-Besucher dürfen seit vorigem Jahr keine großen Taschen mit auf das Festgelände nehmen. Die Taschendiebe zeigen sich aber flexibel und reagieren auf die …
Taschenverbot auf dem Oktoberfest: Taschendiebe lernen um
Die Top 10 Sehenswürdigkeiten in München
Hofbräuhaus, BMW Welt oder Allianz Arena: In München gibt es viel zu besichtigen. Das sind die zehn schönsten Sehenswürdigkeiten, die Sie gesehen haben müssen.
Die Top 10 Sehenswürdigkeiten in München
So nutzen Sie Google Maps als Navi
Sie sind in einer fremden Stadt – und kennen sich nicht aus? Dann hilft Google Maps weiter. Hier erfahren Sie, wie Sie Google Maps als Navi nutzen.
So nutzen Sie Google Maps als Navi

Kommentare