+
Furzende Schafe: Boeing muss notlanden

Kurioser Zwischenfall

Furzende Schafe: Boeing 747 muss notlanden

Eine Boeing 747 der Singapore Airlines musste wegen eines Alarms an Bord notlanden.

Der Frachter war Ende Oktober auf dem Weg von Australien nach Kuala Lumpur. Mit an Bord: 2186 Schafe. In Indonesien musste die Maschine dann auf einmal notlanden. Die Rauchmelder hatten Alarm geschlagen. Der Grund ist unglaublich: Methangase waren wohl dafür verantwortlich. Diese seien dadurch entstanden, dass die, nun ja, Gase der Schafe sich im Flieger ausgebreitet hatten.

Zweieinhalb Stunden und eine wahrscheinliche Durchlüftung später flog der Flieger dann weiter nach Kuala Lumpur. Den Schafen und Piloten scheint es gut zu gehen.

Quelle: The Aviation Herald

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wie Urlauber die Abzocke am Flughafen vermeiden
Der Ärger im Urlaub kann schon früh beginnen - auf dem Weg vom Flughafen zum Hotel. An vielen Flughäfen lauern betrügerische Taxifahrer, die den ahnungslosen Reisenden …
Wie Urlauber die Abzocke am Flughafen vermeiden
Verbote für Touristen am Gardasee: Das sollten Sie jetzt beachten
Alle reden über Probleme mit Touristen auf Mallorca oder Venedig. Aber der Gardasee ist bei Urlaubern beliebt wie lang nicht mehr. Das heißen nicht alle willkommen.
Verbote für Touristen am Gardasee: Das sollten Sie jetzt beachten
Skytrax-Ranking 2018: Das sind die besten Airlines der Welt
Auch in diesem Jahr wurden wieder die World Airline Awards von Skytrax vergeben. Platz eins geht dieses Jahr an eine andere Airline als noch im letzten Jahr.
Skytrax-Ranking 2018: Das sind die besten Airlines der Welt
Neue Wander- und Radroute am Great Barrier Reef geplant
Australien ist bald um eine spektakuläre Wanderroute reicher. Parallel zum Great Barrier Reef und mit Blick auf den Ozean wird die Strecke künftig Palm Cove und Port …
Neue Wander- und Radroute am Great Barrier Reef geplant

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.