+
Die Zimmernummer 420 verbirgt nicht nur in Hotels einen bestimmten Code.

Bei ganz bestimmten Vorlieben

Geheim-Code? Was diese Zimmernummer in Hotels bedeutet

  • schließen

Die Zimmernummer 420 enthält in vielen Hotels eine geheime Botschaft - doch nur Menschen mit bestimmten Vorlieben wissen, um welchen Code es sich dabei handelt.

Ein Geheimcode soll hinter der Zimmernummer 420 stecken, in vielen Hotels sei die Zahl demnach ein Zeichen dafür, dass dort besonders gerne Menschen wohnen, die Marihuana rauchen.

Zimmer 420: Der Kiffer-Code?

Der Geheim-Code soll seinen Ursprung bei einer Gruppe Schüler haben, die sich die "Waldos" nannten. Demnach habe Steve Waldo im Herbst 1971 eine Schatzkarte zu einem Ort auf der US-amerikanischen Point Reyes Halbinsel bekommen, an dem Marihuana wuchs. Die Karte wurde ihm von einem Freund geschenkt, dessen Bruder in der U.S. Coast Guard war und Cannabis anpflanzte.

Der Küstenwächter habe damals Angst gehabt, dass er damit erwischt würde. Darum erlaubte er Steve Waldo, das Marihuana zu ernten. Die Waldos trafen sich seither immer nach der Schule um genau 4.20 Uhr, um gemeinschaftlich einen Joint zu rauchen.

Vorsicht bei diesen Floskeln in Reise-Angeboten.

Code geht um die Welt

Aus diesem Ritual heraus entwickelte sich der Code "420" - erst bei den Waldos, schließlich wurde er auch bei anderen Menschen bekannt, die gerne einmal zum Joint griffen. Seitdem gilt bei Cannabis-Fans die Zahlenkombination in vielen Bereichen als Geheim-Code. So ist scheinbar der 20. April - in US-amerikanischer Schreibweise "4/20" - ein Feiertag unter Kiffern, wie Express.de berichtet

Und auch in Hotels gilt die Zimmernummer 420 unter erfahrenen Marihuana-Konsumenten als der Ort, an dem die Liebe zum Gras ausgelebt wird. Daher lassen manche Hotels angeblich die Zimmernummer sogar komplett aus - um Kiffer-Parties vorzubeugen, bei denen dann auch gerne mal das Türschild als Andenken abgeschraubt wird.

Auch interessant: Diese irren Verbote gibt es auf der ganzen Welt. Sehen Sie sich auch diese verlassenen Hotels an, die einst von glamourösen Gästen besucht wurden.

sca

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Seit sieben Jahren leer: Verlassenes Gruselhotel in Bangkok
Das ehemalige Luxus-Hotel "Grand Ayudhaya" in Thailands Hauptstadt Bangkok steht seit vielen Jahren leer. Der Blick in die Räumlichkeiten ist schauderhaft schön.
Seit sieben Jahren leer: Verlassenes Gruselhotel in Bangkok
Stewardess wird gekündigt - weil sie Essen von Passagieren nascht
Eine Stewardess der Fluglinie Urumqi Air wurde suspendiert, nachdem sie beim Kosten des Passagieressens gefilmt wurde. Der Vorfall löst nun große Diskussionen aus.
Stewardess wird gekündigt - weil sie Essen von Passagieren nascht
Noch keine Eröffnungstermine für neue Museen in Abu Dhabi
Die Emirate haben seit Jahren mit sinkenden Besucherzahlen zu kämpfen. Zu den kulturellen Highlights in Abu Dhabi gehört zweifellos der kürzlich eröffnete Louvre Abu …
Noch keine Eröffnungstermine für neue Museen in Abu Dhabi
Virtual und Augmented Reality im Tourismus
Das Hotelzimmer ist nicht so groß wie gedacht? Der Blick nicht so schön wie erhofft? Oft beginnt der Urlaub mit einer unangenehmen Überraschung - bislang. Mit VR-Brillen …
Virtual und Augmented Reality im Tourismus

Kommentare