+
Endlich Sommerurlaub! Damit Sie die freien Tage genießen, ist es wichtig, körperlich fit zu bleiben. Mit unseren Gesundheitstipps gelingt Ihnen das.

Sonnenschutz und Co.: So kommen Sie gesund durch den Sommerurlaub

Endlich Sonne und raus in die Natur! Die heißen Tage bieten Bade- und Freizeitspaß satt. Doch die Dauerhitze belastet den Körper. Hinzu kommen sommertypische Ärgernisse. Lesen Sie unsere Tipps, damit Sie Ihren Sommerurlaub gesund und fit genießen.

Der passende Sonnenschutz 

Ob Sie im Pool oder Meer planschen oder am Strand toben – lange draußen zu bleiben, heißt auch, dass Ihr Körper viele Stunden schwitzt. Gerade, wenn Sie in heißen Ländern unterwegs sind, brauchen Sie in Ihrem Sommerurlaub einen Rundum-Sonnenschutz. Das bedeutet: Schatten, Kleidung und Sonnencreme.

Vermeiden Sie die Mittagshitze zwischen 11 und 15 Uhr, in der die Sonne vom Himmel knallt. Denken Sie daran, immer einen Sonnenhut mitzunehmen. Damit vermeiden Sie, dass die aufgestaute Hitze Ihr Gehirn und die Hirnhaut reizt und zu einem Sonnenstich führt. Zu den Symptomen zählen Kopfschmerzen, Schwindel, Schläfrigkeit oder Übelkeit, Ohrengeräusche und Nackenschmerzen.

Achten Sie bei der Sonnencreme darauf, dass sie sowohl UVB- und UVA Schutz bietet. Der Lichtschutzfaktor sollte mindestens bei 30 liegen. Der richtige Faktor hängt unter anderem vom jeweiligen Hauttyp ab. Cremen Sie regelmäßig nach – vor allem an sehr empfindlichen Stelle n wie Ihrem Gesicht, den Ohren, der nackten Kopfhaut oder dem Fußrücken. So schützen Sie Ihre Haut den ganzen Tag.

Auf ausgewogene Ernährung setzen

Die Dauerhitze im Sommerurlaub erfordert, dass Sie viel Flüssigkeit zu sich nehmen und sich ausgewogen ernähren.Leichte Speisen wie Fischgerichte, Gemüse mit Reis oder Salate belasten den Verdauungstrakt weniger als fettiges Essen.

Verzichten Sie darauf, übermäßig viel Kaffee zu trinken. Dadurch gibt Ihr Körper Feuchtigkeit ab und Sie geraten schnell ins Schwitzen. Cola und süße Limonaden enthalten viel Zucker und stillen auf Dauer nicht den Durst. Greifen Sie besser zu Wasser, Tees und Saftschorlen. Diese bringen den Flüssigkeitshaushalt durch Vitamine und Mineralstoffe wieder ins Lot. Alkohol regt genau wie Koffein das Schwitzen an und steigt bei der Hitze schnell zu Kopf. Als Durstlöscher funktionieren Biere und Cocktails daher weniger.

Stärken Sie zusätzlich Ihre natürlichen Abwehrkräfte gegen die UV-Strahlung der Sonne – mit Obst und Gemüse, das viel Vitamin C enthält. Dazu zählen etwa Erdbeeren, Hagebutten, Zitronen, Paprika oder Brokkoli. Pflanzliche Öle, Nüsse und Süßkartoffeln liefern Ihrem Körper Vitamin E. So erhalten Sie die Feuchtigkeit Ihrer Haut und sorgen dafür, dass sie sich regeneriert. Vor Sonnenbrand schützt Zink, das in Haferflocken, Nüssen oder Hülsenfrüchten wie etwa Linsen vorkommt.

Insektenstiche abwehren

So zuverlässig wie eine Schweizer Uhr tickt, schwirren Sie durch die Luft: Wespen, Mücken und andere ungebetene Gäste. Sie nerven bereits mit dem Summen, das sie mit ihren Flügeln erzeugen. 

Noch lästiger sind ihre Attacken: Insektenstiche jucken unangenehm, sind aber harmlos. Reagieren Sie auf Stiche allergisch, sollten Sie allerdings vorsichtig sein. Treten nach einem Stich Atemnot, Schwindel oder Übelkeit auf, kontaktieren Sie sofort einen Notarzt. Das Gleiche gilt bei Stichen in der Mundhöhle. Da die Atemwege durch das Insektengift zuschwellen können, besteht die Gefahr, dass Sie keine Luft mehr kriegen. Ziehen Sie den Plagegeistern den Stachel, indem Sie

  • eine Kopfbedeckung tragen. Diese schützt Sie davor, dass sich Insekten in Ihren Haaren verfangen.
  • außerhalb des Strands geschlossene Schuhe und Kleidung aus festem Stoff tragen. So dringen die Stacheln nicht zu Ihrer Haut vor. 
  • ein Gitter oder Netz vor Ihren Fenstern und Terrassentüren befestigen. So halten Sie Insekten von Ihren Wohnräumen fern. 
  • Ihre Speisen abdecken, um keine Mücken oder Wespen anzulocken. 
  • nur aus durchsichtigen Flaschen trinken. So sehen Sie sofort, wenn sich ein Insekt in Ihr Getränk verirrt hat.

Sport in- und außerhalb des Wassers mit Bedacht 

Ihr Sportsgeist in allen Ehren, aber übernehmen Sie sich im Sommerurlaub nicht. Vermeiden Sie es, sich bei Temperaturen über 28 Grad übermäßig körperlich anzustrengen. Treiben Sie Sport idealerweise nur morgens oder am Abend. Tragen Sie dabei luftige und atmungsaktive Kleidung, die Ihren Schweiß abtransportiert und Sie so kühlt. Viel zu trinken ist umso wichtiger, wenn Sie sich sportlich betätigen. 

Eine regelmäßige Erfrischung im Meer oder Hotelpool hält Sie fit. Springen Sie jedoch nicht völlig überhitzt ins Wasser - kühlen Sie sich vorher ab. So gewöhnen Sie Ihren Körper an das nasse Element und schonen Ihren Kreislauf. Badeunfälle passieren aus vielfältigen Gründen. Halten Sie sich daher an die grundlegenden Baderegeln. So genießen Sie Ihren Sommerurlaub in vollen Zügen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stewardess verrät: Wer unter Flugübelkeit leidet, sitzt besser hier
Aufregung, Turbulenzen oder Panikattacken: Manche Menschen leiden unter extremer Flugübelkeit. Eine Stewardess verrät, wo Sie dann am besten sitzen sollten.
Stewardess verrät: Wer unter Flugübelkeit leidet, sitzt besser hier
Erster Stern für Bangkoks Street Food
Vor ein paar Monaten drohte Bangkoks Straßenküche noch das Aus. Jetzt hat sie ihren ersten Stern. Jay Fai, die prämierte Köchin, ist eine Institution. Am Herd steht sie …
Erster Stern für Bangkoks Street Food
In diesen Urlaubsländern hat die Mehrheit der Deutschen Angst
Zahlreiche Anschläge und hohe Kriminalität schrecken Touristen ab. Die Deutschen fühlen sich mehrheitlich nur noch in wenigen Ländern als Urlauber wohl.
In diesen Urlaubsländern hat die Mehrheit der Deutschen Angst
Bundesbürger in Reiselaune - ein Ausblick auf 2018
Nachfrageboom nach Urlaub in Griechenland und Erholung Ägyptens: Insgesamt fällt die Bilanz für das vergangene Reisejahr positiv aus. Der Start in die neue Saison weckt …
Bundesbürger in Reiselaune - ein Ausblick auf 2018

Kommentare