+
Reisender vergisst Chamäleon Edgar in Pension.

Gut getarnt: Chamäleon schreckt Pension auf

Werne - Die Natur ist manchmal einfach zu perfekt. Der phänomenale Farbwechsel eines Chamäleons sorgte jetzt für einen Polizeieinsatz.

Das Reptil tarnte sich so gut, dass sein Besitzer ihn schlicht in einer Pension in Werne vergessen hatte. Das Tier hatte sich auf einer grünen Tapete im Hotelzimmer versteckt.

Einer neuer Gast traute seinen Augen kaum, als er das Chamäleon an der Wand krabbeln sah und alamierte sofort die Polizei.

Top 10 Hotels mit Skandal-Hotels

Top 10 Hotels mit Skandal-Potenzial

Die Polizisten tauften das Chamäleon "Edgar" und brachten es vorläufig zu einem Reptilienexperten nach Unna. Inzwischen wurde auch Edgars Besitzer - ein durchreisender Mitarbeiter eines tschechischen Reptilienhändlers - ermittelt und benachrichtigt.

dapd/ ml

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

"Wir haben uns verp****": Video sorgt für Empörung - bis man sieht, was dahintersteckt
Eine Frau veröffentlicht ein Video, das den Landeanflug auf die Malediven einfangen will. Was wirklich dahintersteckt, erfahren Sie hier.
"Wir haben uns verp****": Video sorgt für Empörung - bis man sieht, was dahintersteckt
Kreuzfahrt-Stopp bei MSC, Aida & Co.: Reedereien sagen teilweise bis Juli Reisen ab
Wer einen Kreuzfahrt-Urlaub im Frühjahr geplant hat, bangt nun um seine Reise. Immer mehr Reedereien sagen für Reisen ab - manche sogar bis Juli. Wir haben eine …
Kreuzfahrt-Stopp bei MSC, Aida & Co.: Reedereien sagen teilweise bis Juli Reisen ab
Reiseziele in Europa mit kristallklarem Wasser - für die Zeit nach der Corona-Krise
Wer in Urlaub fahren will, hat derzeit das Nachsehen. Doch die Situation wird nicht ewig dauern. Wir haben Reiseziele in Europa für die Zeit nach Corona zusammengestellt.
Reiseziele in Europa mit kristallklarem Wasser - für die Zeit nach der Corona-Krise
Gruselig: Web-Cams an Touristen-Hotspots zeigen gespenstische Bilder
Zahlreiche Touristen-Hotspots sind in diesen Tagen völlig verlassen. Von Spanien bis nach New York: Aufnahmen zeigen die gähnende Leere an beliebten Orten. 
Gruselig: Web-Cams an Touristen-Hotspots zeigen gespenstische Bilder

Kommentare