+
Die Internationale Tourismus-Börse Berlin (ITB) erwartet vom 09.03.-13.03.2011 nach eigenen Angaben rund 11.000 Aussteller und 180.000 Besucher aus über 180 Ländern.

GfK: Tunesien und Ägypten wieder gefragt

Tunesien und Ägypten könnten nach den Revolutionen schnell wieder auf die touristische Landkarte zurückkehren.

Das legen Zahlen des Marktforschungsinstituts GfK nahe. Es gebe erste Anzeichen für ein Comeback, sagte GfK-Forscher Stefan Nigg am Mittwoch auf der Reisemesse ITB in Berlin.

Die beliebtesten Reiseziele der Europäer

Top 10 der beliebtesten Reiseziele der Europäer

Nach Einbrüchen im Janaur zögen die Buchungen seit Mitte Februar wieder an, insbesondere im Internet, wo die Kunden mehr auf den Preis achten. Die Veranstalter hatten nach den Unruhen mit kräftigen Rabatten gelockt.

dpa

www.itb-berlin.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Warum Passagiere im Flugzeug nicht telefonieren sollen
Fast überall wird öffentlich telefoniert - jedoch nicht im Flugzeug. Das soll auch so bleiben, findet laut einer Umfrage die Mehrheit der deutschen Flugreisenden.
Warum Passagiere im Flugzeug nicht telefonieren sollen
Bis zu 3.000 Euro Strafe: Verbote auf Mallorca immer drastischer
Am beliebten "Ballermann" auf Mallorca häufen sich die Verbote. Nun kommen weitere Vergehen hinzu, die richtig teuer werden können. 
Bis zu 3.000 Euro Strafe: Verbote auf Mallorca immer drastischer
Aus diesem Grund sollten Sie nie grüne Socken auf Kreuzfahrt tragen
Wer noch nie auf einer Kreuzfahrt war, der weiß es vielleicht nicht: Passagiere sollten an Bord keine grünen Socken tragen – und zwar aus einem bestimmten Grund.
Aus diesem Grund sollten Sie nie grüne Socken auf Kreuzfahrt tragen
Für Abholung des Mietwagens Zeit einplanen
Häufig ist es günstiger einen Mietwagen schon vor der Reise für den Urlaubsort zu buchen. Doch was passiert, wenn sich die Anreise verzögert und der Abholtermin nicht …
Für Abholung des Mietwagens Zeit einplanen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.