+
GTI Travel ist insolvent

Insolventer Reise-Veranstalter

GTI Travel storniert weitere Buchungen

Düsseldorf - Der insolvente Reiseveranstalter GTI hat weitere Urlaubsreisen storniert. Es gibt aber einen Termin, ab dem alle Pauschalreisen wieder ordnungsgemäß durchgeführt werden sollen.

Alle Buchungen bis zum 30. Juni müssten storniert werden, teilte der vorläufige Insolvenzverwalter Dirk Andres am Freitag mit. Sein Ziel sei es, dass ab dem 1. Juli wieder alle Pauschalreisen ordnungsgemäß durchgeführt werden könnten.

Das gelte sowohl für die Flug- wie Hotelleistungen und Flughafentransfer. Es werde derzeit mit mehreren Investoren gesprochen, um die entsprechenden Kontingente zu übertragen. Bisher waren bis einschließlich 17. Juni alle Reisen der beiden zur türkischen Kayi-Gruppe gehörenden Reiseveranstalter GTI Travel und Buchmal Reisen abgesagt worden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Beliebt wie nie: Alle News zu Kreuzfahrten im Mittelmeer
Nicht nur die deutschen Kreuzfahrt-Fans bereisen gerne das Mittelmeer. Etwa die Hälfte aller Reisen führen dorthin. Immer mehr Europäer machen eine Fahrt in die Karibik.
Beliebt wie nie: Alle News zu Kreuzfahrten im Mittelmeer
Letzter Air-Berlin-Langstreckenflug: Pilot legt überragendes Manöver hin
Am Montag, 16. Oktober landete das letzte Langstrecken-Flugzeug von Air Berlin aus den USA in Düsseldorf. Dabei legte der Pilot eine spektakuläre Landung hin. 
Letzter Air-Berlin-Langstreckenflug: Pilot legt überragendes Manöver hin
Air Berlin im News-Ticker: Letzter Langstreckenflug der Air Berlin
Die Lufthansa übernimmt große Teile von Air Berlin: Was bedeutet das für die Flüge? Die wichtigsten Fragen und Antworten zu Air Berlin im News Ticker.
Air Berlin im News-Ticker: Letzter Langstreckenflug der Air Berlin
Das sind die unpünktlichsten Flughäfen Deutschlands
Über 2.000 Flüge heben täglich von den größten deutschen Flughäfen ab - einige davon unplanmäßig. Doch welcher deutsche Flughafen ist eigentlich am unpünktlichsten?
Das sind die unpünktlichsten Flughäfen Deutschlands

Kommentare