+
Wer im Sommerurlaub an fremden Stränden mit Laptop oder Handy surft, braucht bei der Heimkehr keine “Rechnungsschocks“ mehr fürchten.

EU: Handy-Gespräche ab 1. Juli günstiger

Pünktlich zum Urlaubsstart: Wer vom 1. Juli an mit seinem deutschen Mobiltelefon in einem anderen Land in Europa telefoniert, zahlt weniger als bisher. Schluss ist auch mit der Kostenfalle Internet.

Kosten für Gespräche, SMS und Internet sind nach den neuen EU-Regeln jetzt begrenzt.

Gebühren pro Anruf im EU-Ausland

Abgehende Anrufe dürfen noch maximal 39 Cent je Minute kosten, eingehende 15 Cent - plus Mehrwertsteuer.

Das bedeutet pro Minute 46,41 Cent brutto und für eingehende Anrufe 22,61 Cent brutto.

Voicemail im EU-Ausland

Darüber hinaus wird der Empfang von Voicemail-Benachrichtigungen über den Eingang neuer Nachrichten im EU-Ausland kostenlos.

SMS im EU-Ausland

Seit vergangenem Jahr gilt eine Obergrenze für Kurznachrichten SMS - ihr Preis bleibt in diesem Jahr aber unverändert bei 11 Cent pro Nachricht.

Internet im EU-Ausland

Vom 1. Juli an gilt eine automatische und gesetzliche Kostenobergrenze von 50 Euro pro Monat (zuzüglich Mehrwertsteuer) für das mobile Internet. In Deutschland sind das maximal 59,50 Euro. Zudem sinkt der Preis pro Megabyte von einem Euro auf 80 Cent.

Mehr zum Thema:

Roaming: Ab 1. Juli keine Rechnungsschocks mehr

EU: Handygebühren günstiger

Länderinfos von A bis Z: Europa

Betreiber müssen die Verbraucher warnen, wenn diese sich dem Limit nähern - per SMS oder Email. Bestätigt der Nutzer nicht ausdrücklich, dass er weiter online bleiben will, bricht die Verbindung ab, sobald die 50 Euro erreicht sind. Auf Wunsch können Nutzer eine niedrigere oder höhere Obergrenzen pro Monat vereinbaren.

Einen Fall wie 2009 soll es nicht mehr geben: Im vergangenen Jahr erhielt ein deutscher Kunde, der in Frankreich auf Reisen war und von dort eine Fernsehsendung heruntergeladen hatte, eine astronomische Rechnung über 46 000 Euro, berichtete die EU-Kommission am Montag in Brüssel.

Die EU geht seit fünf Jahren gegen überhöhte Roamingtarife vor. Die Preise für aus- und eingehende Anrufe auf Reisen innerhalb der EU seien seitdem um 73 Prozent gesunken, so die EU-Kommission.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Air Rage": Warum immer mehr Passagiere im Flugzeug ausrasten
Eingepfercht mit dutzenden anderen Menschen in hunderten Metern Höhe: Fliegen ist nichts für jeden. Viele tun es trotzdem - und rasten an Bord der Maschine aus.
"Air Rage": Warum immer mehr Passagiere im Flugzeug ausrasten
Die schönsten Wander-Destinationen im Herbst
Von den Kitzbüheler Alpen bis hin zu den Schweizer Alpen: Der Herbst lässt Wanderherzen höherschlagen. Die schönsten Destinationen für Sie im Überblick.
Die schönsten Wander-Destinationen im Herbst
Diese Speisen am Hotel-Buffet sollten Sie besser nicht essen
Große Auswahl, bunte Speisen: Im Urlaub angekommen lockt das vielfältige Hotel-Buffet. Doch von manchen Lebensmitteln sollten Sie die Finger lassen.
Diese Speisen am Hotel-Buffet sollten Sie besser nicht essen
Zelt mit Doppelbett - Campingplätze bieten zunehmend Komfort
Zelten ist längst nicht mehr nur Isomatte, Schlafsack und klamme Klamotten bei Regen. Immer mehr Zeltplätze setzten auf Komfort und Luxus. "Glamping" heißt der Trend.
Zelt mit Doppelbett - Campingplätze bieten zunehmend Komfort

Kommentare