+
Vor allem in Richtung Alpen und zu den Küsten an Ost- und Nordsee kann es am Wochenende zu Staus kommen. Foto: Lino Mirgeler

Verkehrsprognose

Herbstferien und viele Baustellen sorgen für Staus

Autofahrer müssen sich am kommenden Wochenende auf Staus gefasst machen. Grund sind die startenden Herbstferien, aber auch Baustellen tragen ihren Teil bei.

Stuttgart (dpa/tmn) - Mehr als die Hälfte der Bundesländer startet am kommenden Wochenende (28. bis 30. September) in die Herbstferien. Auf den Autobahnen müssen sich Reisende daher auf viele Staus einstellen.

Die Behinderungen dürften aber nicht die Dimension der großen Sommerstaus bekommen, teilen der Auto Club Europa (ACE) und der ADAC mit. Am meisten dürften zahlreiche Baustellen die Autofahrer ausbremsen. Der ADAC hat rund 500 Stück davon gezählt.

Neben dem Pendlerverkehr am Freitag sind besonders die Strecken in die Alpen und die Routen zu den Küsten von Nord- und Ostsee betroffen. Am Sonntag ist speziell bei schönem Wetter mit vielen Ausflüglern zu rechnen. Lokal weist der ADAC aufgrund des Oktoberfestes im Großraum München auf mögliche Störungen hin.

Rund um die Großräume Hamburg, Frankfurt/Main und München sowie auf folgenden Strecken kann es, auch aufgrund von umfangreichen Baustellen, zu Staus oder Behinderungen kommen:

A 1 Hamburg - Bremen - Köln und Wittlich - Saarbrücken
A 2 Herten - Dortmund - Hannover - Braunschweig - Magdeburg - Dreieck Werder
A 3 Passau - Nürnberg - Würzburg - Frankfurt/Main; beide Richtungen und - Frankfurt/Main - Köln - Oberhausen; beide Richtungen und Oberhausen - Arnheim
A 4 Kirchheimer Dreieck - Chemnitz - Dresden - Görlitz
A 5 Basel - Karlsruhe - Frankfurt/Main - Hattenbacher Dreieck; beide Richtungen
A 6 Kaiserslautern - Mannheim - Heilbronn - Nürnberg
A 7 Flensburg - Hamburg; beide Richtungen und Hamburg - Hannover - Kassel - Würzburg - Ulm -Füssen/Reutte
A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg
A 9 München - Nürnberg - Berlin und Berlin - Halle/Leipzig und Hof - Nürnberg
A 10 Berliner Ring
A 11 Berliner Ring - Joachimsthal
A 13 Schönefelder Kreuz - Dresden
A 14 Magdeburg - Leipzig
A 24 Berliner Ring - Wittstock/Dosse
A 31 Emden - Leer - Lingen/Ems
A 45 Gambacher Kreuz - Siegen
A 61 Koblenz - Mönchengladbach
A 93 Inntaldreieck - Kufstein; beide Richtungen
A 95 München - Garmisch-Partenkirchen
A 96 München - Lindau
A 99 Umfahrung München

Für Österreich rechnen die Autoclubs vor allem auf den Transitstrecken und den Zufahrten zu den Urlaubsgebieten der Alpen mit mehr Verkehr. Als Staustrecken nennen die Clubs unter anderem die Autobahnen A 1 (West), A 9 (Pyhrn), A 10 (Tauern), A 12 (Inntal) und A 13 (Brenner).

Der Ausflugsverkehr wirkt sich auch auf den Schweizer Transitrouten und in den Urlaubsgebieten aus. Schwerpunkt ist neben der A 1 (St. Gallen - Zürich - Bern) die Gotthardautobahn (A 2), für die der ACE bei Bedarf die San-Bernardino-Route (A 13) als störungsfreiere Alternative nennt.

ACE-Meldung Stauprognose

ASFINAG-Infoseite zu Wartezeiten an Grenzübergängen

Stauprognose vom ADAC

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Darum sollten Sie vor bestimmten Flügen unbedingt nochmal unter die Dusche steigen
Haben Sie schon mal davon gehört, dass Fluggesellschaften erwarten, dass Passagiere gepflegt das Flugzeug betreten? Wir erklären Ihnen, was es damit auf sich hat.
Darum sollten Sie vor bestimmten Flügen unbedingt nochmal unter die Dusche steigen
Ex-Kreuzfahrt-Mitarbeiter mit ungeahntem Geständnis: "Das Schwierigste, das wir ertragen..."
Kreuzfahrten ziehen immer wieder Menschen an, für eine Weile an Bord zu arbeiten und Monate lang durch die Welt zu schippern. Klingt traumhaft? Ist es nicht immer.
Ex-Kreuzfahrt-Mitarbeiter mit ungeahntem Geständnis: "Das Schwierigste, das wir ertragen..."
Kreuzfahrtschiff erzielt schlimmste Wertung in seiner Geschichte - Gründe sind verheerend
Schmutz, Verunreinigungen und Ungeziefer: Bei einer Inspektion erhielt ein beliebtes Kreuzfahrtschiff fast die denkbar schlechteste Bewertung - und fiel durch.
Kreuzfahrtschiff erzielt schlimmste Wertung in seiner Geschichte - Gründe sind verheerend
Wer dieses Smartphone besitzt, darf nicht auf Kreuzfahrt mit Tui Cruises gehen
Das Smartphone ist immer dabei - natürlich auch auf der Kreuzfahrt. Doch wer ein bestimmtes besitzt, der muss dies künftig auf Tui-Kreuzfahrten zuhause lassen.
Wer dieses Smartphone besitzt, darf nicht auf Kreuzfahrt mit Tui Cruises gehen

Kommentare