+
In manchen Bundesländern enden, in anderen beginnen am kommenden Wochenende die Herbstferien. Die Staugefahr ist daher auf mehreren Autobahnen im Bundesgebiet hoch. Foto: Tobias Hase

Stauprognose

Herbsturlauber sorgen für Verkehr auf den Straßen

In einigen Bundesländern enden am kommenden Wochenende die Herbstferien. In anderen geht es erst richtig los. Daher kann es wieder zu einigen Staus auf deutschen Autobahnen kommen.

Stuttgart (dpa/tmn) - Am kommenden Wochenende (26. bis 28. Oktober) starten Baden-Württemberg und Bayern in die Herbstferien. In Nordrhein-Westfalen (NRW) und in Teilen der Niederlande enden sie.

Der Auto Club Europa (ACE) rechnet vor allem am Samstag in Süddeutschland mit mehr Verkehr in Richtung Alpen. Auch auf den Rückreiserouten nach NRW in nordwestlicher Richtung wird voraussichtlich viel los sein. Stauhöhepunkt sei hier der Freitag.

Der ADAC rechnet allerdings damit, dass sich die Standzeiten eher in Grenzen halten. Der Autoclub weist darüber hinaus auf typische Herbstgefahren für Autofahrer wie Nebel hin.

Mit Staus - auch aufgrund von Baustellen - ist nach Angaben der Verkehrsclubs auf den Routen zu den Küsten von Nord- und Ostsee sowie auf folgenden Strecken zu rechnen:

A 1 Fehmarn - Lübeck - Hamburg - Bremen Münster - Köln und Wittlich - Saarbrücken
A 2 Herten - Dortmund - Hannover - Braunschweig - Magdeburg - Dreieck Werder
A 3 Passau - Nürnberg - Würzburg - Frankfurt/Main - Köln - Oberhausen - Arnheim
A 4 Chemnitz - Dresden - Görlitz
A 5 Basel - Karlsruhe, beide Richtungen und Karlsruhe - Heidelberg - Darmstadt
A 6 Kaiserslautern - Mannheim - Heilbronn -Nürnberg
A 7 Füssen/Reutte - Würzburg; beide Richtungen und Flensburg - Hamburg - Hannover - Kassel - Würzburg
A 8 Stuttgart - München - Salzburg
A 9 München - Nürnberg - Berlin und Berlin - Halle und Leipzig - Nürnberg
A 10 Berliner Ring
A 13 Schönefelder Kreuz - Dresden
A 14 Magdeburg - Leipzig
A 15 Dreieck Spreewald - Cottbus
A 24 Berliner Ring - Wittstock/Dosse
A 31 Emden - Leer - Lingen/Ems
A 45 Gambacher Kreuz - Siegen
A 61 Ludwigshafen - Koblenz - Mönchengladbach
A 81 Stuttgart - Singen und Würzburg - Heilbronn
A 93 Kiefersfelden - Rosenheim
A 95 München - Garmisch-Partenkirchen
A 99 Autobahnring München

In Österreich und der Schweiz dürfte auf den Straßen deutlich weniger los sein als in den Vorwochen, schätzt der ADAC. Auf den Transitstrecken und den Zufahrten der Ferienregionen kann es laut ACE allerdings zu stockendem Verkehr kommen. Die Wartezeiten an den bayerischen Grenzübergängen Suben, Walserberg und Kiefersfelden dürften laut ADAC 30 Minuten nicht überschreiten.

ACE-Stauprognose

ADAC-Stauprognose

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Crewmitglied verrät Geheimnis auf der Kreuzfahrt: "Die besten Vorteile sind..."
Kreuzfahrten bedeuten für Passagiere Erholung, für die Crew sind sie oft auch mit Stress verbunden. Einen großen Vorteil verriet nun ein ehemaliger Mitarbeiter.
Crewmitglied verrät Geheimnis auf der Kreuzfahrt: "Die besten Vorteile sind..."
In Italiens Museen wird das Rad zurückgedreht
Ausländische Museumsdirektoren sollten Italiens Museen moderner machen. Nun verlassen sie allerdings das Land. Die scheidende Regierung richte eine "Spur der Zerstörung" …
In Italiens Museen wird das Rad zurückgedreht
Ersatzflug deutlich verspätet: Zweimal Entschädigung fällig
Manchmal will die Kette an Verspätungen einfach nicht abreißen. Im vorliegenden Fall verspätete sich nach einem annullierten Flug auch der Ersatzflug. Das Gericht sprach …
Ersatzflug deutlich verspätet: Zweimal Entschädigung fällig
Wer dieses Smartphone besitzt, darf nicht auf Kreuzfahrt mit Tui Cruises gehen
Das Smartphone ist immer dabei - natürlich auch auf der Kreuzfahrt. Doch wer ein bestimmtes besitzt, der muss dies künftig auf Tui-Kreuzfahrten zuhause lassen.
Wer dieses Smartphone besitzt, darf nicht auf Kreuzfahrt mit Tui Cruises gehen

Kommentare