+
Der Hexentanzplatz in Thale soll ein neues Hexenhaus und mehr Theaterplätze erhalten. Foto: Matthias Bein/dpa-Zentralbild/dpa

Bergplateau im Harz

Hexentanzplatz soll moderner Erlebnisort werden

Mystisch und voller Erlebnis - der sagenumwobene Hexentanzplatz im Harz soll attraktiver für Touristen werden. In den kommenden Jahren sind Bauarbeiten in Millionenhöhe geplant.

Thale (dpa) - Der Hexentanzplatz im Harzort Thale soll in den kommenden Jahren umfangreich umgebaut werden. "Es soll ein Erlebnisort für Kinder und Erwachsene werden", sagte der Leiter vom Amt für Bauen und Ordnung der Stadt Thale, Stefan Oberacker.

Insgesamt seien für die Projekte knapp 13 Millionen Euro eingeplant. Unter anderem sollen das Bergtheater umgebaut, ein Parkdeck geschaffen oder ein Informationsgebäude errichtet werden. Allerdings fehlten für den Start der Umbauarbeiten noch wichtige Genehmigungen. Frühestens im Herbst könne es losgehen, sagte Oberacker. Bis 2024 solle alles fertig sein.

Mehr Sitzplätze im Bergtheater

Das Gesamtprojekt sei in drei einzelne Vorhaben unterteilt, erklärte Oberacker. Die meisten Kosten in Höhe von etwa 9,4 Millionen Euro seien für die Erweiterung des Harzer Bergtheaters vorgesehen. "Um mehr interessante Produktionen zeigen zu können, soll das Freilichttheater künftig 2000 Sitzplätze haben", so der Amtsleiter. Derzeit passen nur 1300 Zuschauer in das Naturtheater. Das sei für bekannte Künstler und große Produktionen eher zu klein. Auch die Parkplatzsituation soll im Zuge dessen verbessert werden. Dafür sei ein Parkdeck mit zusätzlichen rund 300 Stellflächen geplant, hieß es. Auch die Anfahrtswege sollen angepasst werden.

Begehbare Spielgeräte für Kinder

Als zweites Teilprojekt ist der Umbau des Hexentanzplatzes an sich vorgesehen. Künftig sollen auf dem Areal für 2,3 Millionen unter anderem ein offener Torbogen, begehbare Spielgeräte für Kinder und Erwachsene, Imbisse und ein Haus, das aussehe, als habe es ein Blitz in der Mitte durchtrennt, stehen, hieß es. Kernstück werde für weitere 1,3 Millionen Euro der Neubau eines mystischen Hexenhauses sein, in dem eine Tourist-Info und Toiletten integriert seien.

Der Hexentanzplatz ist laut der Tourist-Information Oberharz ein auf rund 450 Metern Höhe gelegenes Bergplateau im Harz bei Thale. Der Sage nach sollen sich auf der Felsklippe immer in der letzten Nacht des Aprils - der Walpurgisnacht - Hexen versammeln und von hier aus gemeinsam auf den Brocken aufbrechen und dort um ein loderndes Feuer tanzen.

Der Platz in der naturbelassenen Umgebung gilt als ein beliebtes Ausflugsziel im Harz, das zu Fuß, mit dem Auto oder per Seilbahn zu erreichen ist.

Informationen zum Hexentanzplatz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Es gibt eine geheime Tür in Fliegern - Besatzungsmitglied packt aus
Haben Sie gewusst, dass es versteckte Falltüren gibt, über die Flugbegleiter im Notfall flüchten können? Ein Crew-Mitglied hat nun verraten, wo sich diese befinden.
Es gibt eine geheime Tür in Fliegern - Besatzungsmitglied packt aus
Bahn erstattet Fahrpreis bei virusbedingtem Eventausfall
Messen, Konzerte, Sportereignisse - wegen des Coronavirus werden derzeit zahlreiche Großveranstaltungen abgesagt. Immerhin: Die Bahn zeigt sich kulant und zahlt die …
Bahn erstattet Fahrpreis bei virusbedingtem Eventausfall
Keine Zusatzkosten für Teneriffa-Gäste
Auf Teneriffa steht ein Hotel weiter unter Quarantäne: Wegen eines Coronavirus-Verdachts dürfen die Gäste vorerst nicht abreisen. Doch wer übernimmt die Kosten für den …
Keine Zusatzkosten für Teneriffa-Gäste
Coronavirus in Italien: Was Urlauber jetzt beachten müssen
Die Zahl der Infektionen und Toten durch das Coronavirus steigt schneller. Die Weltgesundheitsorganisation erklärt den Notstand, um Maßnahmen zu koordinieren.
Coronavirus in Italien: Was Urlauber jetzt beachten müssen

Kommentare