+
Wandern maßgeschneidert: Rund um den Hochkönig im Salzburger Land findet jeder seine ideale Route.

Ein Königreich für Wanderer

In unserer Serie stellen wir die schönsten Urlaubsziele vor und dazu jeweils einen Club, in denen aktive Urlauber ihre sportlichen Ambitionen verwirklichen können. Heute verrät Günther Schmid, Chef im Club Aldiana am Hochkönig, alles rund ums Wandern im Salzburger Land.

Günther Schmid, Chef im Club Aldiana am Hochkönig

Herr Schmid, Sie sind am Mondsee geboren, waren beruflich am Arlberg und in Bregenz, jetzt sind Sie Clubchef im Aldiana Hochkönig. Wo schlägt Ihr österreichisches Herz?

Ich liebe meine Heimat, jede Region hat ihre eigenen Reize. Aber ich muss schon sagen: Die Kulisse rund um den Hochkönig, im Herzen des Salzburger Landes, die ist spektakulär.

Wenn Sie aus Ihrem Bürofenster im Club Aldiana schauen, welches Panorama sehen Sie?

Ich schaue direkt auf das imposante Bergmassiv mit seinen majestätischen 2941 Metern, eine beeindruckende Kulisse.

Sie sind auch leidenschaftlicher Golfer. Was steht an erster Stelle, der Golfschläger oder die Wanderschuhe?

Da will ich im Sinne Goethes antworten: Zwei Herzen schlagen in meiner Brust.

Wie würden Sie das Wanderrevier am Hochkönig charakterisieren?

Rund um das malerische Örtchen Mühlbach gibt es Touren jeder Schwierigkeitsstufe, von der gemütlichen Familienwanderung bis hin zur sportlichen Tagestour, beispielsweise von Maria Alm zum Königssee. Und das alles in herrlich ursprünglicher Landschaft. 

Welches ist Ihre liebste Route?

Der Club Aldiana Hochkönig liegt auf etwa 1000 Metern oberhalb des Ortes Mühlbach, umgeben von Almen und Wald.

Die Tagestour zum Gipfel des Hochkönig. Wir starten beim Arthurhaus und gehen im Sonnenaufgang Richtung Mitterfeld Alm, vorbei an der beeindruckenden Torsäule, überqueren den Gletscher „Übergossene Alm“ und erreichen nach zirka fünf Stunden das Matrashaus am Gipfel. Ich verspreche: Der fantastische Ausblick entschädigt für die Strapazen!

Wie beginnt im Aldiana Hochkönig ein idealer Wandertag?

Natürlich mit einem ausgiebigen, gemütlichen Frühstück mit röstfrischem Kaffee, frischgebackenem Brot, einem herzhaften Omelette oder einem Müsli mit frischen Früchten.

Wie kann man sich schon zu Hause körperlich und mental auf einen Wanderurlaub im Aldiana Hochkönig vorbereiten?

Das würde ich ganz entspannt angehen. Wer will, kann vor Ort erst mal leichtere Touren machen, bevor er sich dann an Höhenwanderungen wagt. Wer gleich voll einsteigen will, sollte vielleicht zu Hause schon die eine oder andere Wanderung zur Übung gemacht haben.

Was muss man an Ausrüstung selbst mitbringen, was stellt das Hotel?

Wir bieten geführte Touren an, aber ihre persönliche Ausrüstung müssen die Gäste selbst mitbringen. Wanderschuhe und entsprechende Ausrüstung sollten also mit ins Gepäck. Wer will, kann sich bei uns Nordic-Walking-Stöcke leihen.

Welches ist die ideale Wanderzeit für den Hochkönig?

Ich persönlich liebe den „wanderbaren“ Herbst mit der bunt gefärbten Landschaft. Für Wanderer ist die schönste Zeit von Mai bis Ende Oktober.

Wie endet im Aldiana Hochkönig ein idealer Wandertag?

Beim Treff auf der großen Sonnenterrasse bei einem kühlen Radler, anschließend entspannen bei einer Massage oder nach einem Saunagang, eingekuschelt in einen flauschigen Bademantel, den Sonnenuntergang in der Salzburger Bergwelt beobachten.

DIE REISE-INFOS

REISEZIEL Der Hochkönig ist mit 2941 Metern der höchste Gebirgsstock in den Berchtesgadener Alpen. Er liegt im Salzburger Land. Der Club Aldiana Hochkönig liegt auf etwa 1000 Metern oberhalb des Ortes Mühlbach, umgeben von Almen und Wald.

ANREISE Von München auf der Salzburger Autobahn und der A10 bis Anschlussstelle Pongau, dann weiter nach Bischofshofen. Insgesamt knapp 200 Kilometer.

WOHNEN Der Aldiana Hochkönig hat insgesamt 108 Zimmer unterschiedlicher Kategorien. Im Buffettrestaurant gibt es gehobene österreichische Küche.

SPORT Schwerpunkt des Clubprogramms ist neben Wintersport und Golf das Wandern, Mountainbiken und Klettern (eigene Kletterwand im Haus). Außer samstags gibt es täglich geführte Wanderungen sowie spezielle Themen-Wanderwochen.

REISETYP Für aktive Natururlauber, die die Vorzüge eines gehobenen Hotels einem Bett im Kornfeld vorziehen.

PREISE Übernachtung ab 74 Euro pro Person und Tag mit Halbpension, wobei Bier, Tischwein und Softdrinks zum Abendessen inklusive sind.

WEITERE INFOS im Reisebüro oder unter www.aldiana.de, Tel. 01803-90 10 48 (9 Cent/Min. im dt. Festnetz, Mobilfunk max. 42 Cent/Min.).

MITMACHEN & GEWINNEN

Wer einen dreitägigen Urlaub für zwei Personen im Aldiana am Hochkönig (Foto) mit Halbpension gewinnen will, ruft bis Dienstag, 10. Mai, an unter Tel. 0137/808 40 05 71 und spricht dort das Stichwort „Hochkönig“, seinen Namen, seine Adresse und Tel.-Nr. aufs Band oder schickt eine SMS mit tz win Hochkoenig und seinen persönlichen Angaben an die 52020.*

*DAP-Infocom, 0,50 Euro pro SMS bzw. Anruf a.d.dt. Festnetz, ggf. abweichende Tarife a. d. Mobilfunknetz.

Wanderstudie: So wandert Deutschland

So wandert Deutschland

 

 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Diese Art von Passagieren nervt Flugbegleiter am meisten
Gutes Verhalten gilt auch in 10.000 Metern Höhe. Daher sollten sich diese Passagiertypen das nächste Mal genauer überlegen, ob ihr Verhalten angebracht ist.
Diese Art von Passagieren nervt Flugbegleiter am meisten
Frauen packen häufiger zu viel ein - aber eher mit System
Frauen packen anders als Männer? Eine Umfrage legt dies nahe. Demnach gehen sie dabei vor allem systematischer vor. Doch am Ende könnte dennoch zu viel im Koffer landen.
Frauen packen häufiger zu viel ein - aber eher mit System
Können Flugzeuge Turbulenzen schon bald vorzeitig erkennen?
Turbulenzen im Flugzeug treten häufig spontan auf. Nicht selten kommen Passagiere und Crew dabei zu Schaden. Das könnte sich ab nächstem Jahr ändern.
Können Flugzeuge Turbulenzen schon bald vorzeitig erkennen?
Europäische Route der Backsteingotik
Der rote Backstein prägt die Landschaft Nordeuropas - als Baustoff für Kirchen, Rathäuser oder Giebelhäuser. Vor zehn Jahren gründete sich der Verein "Europäische Route …
Europäische Route der Backsteingotik

Kommentare