1. Startseite
  2. Reise

Hurrikans und Taifune: Urlauber dieser Regionen müssen jetzt aufpassen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Seit 9. Juni 2018 zieht Taifun Maliksi von den Philippinen Richtung Japan. (Symbolbild)
Seit 9. Juni 2018 zieht Taifun Maliksi von den Philippinen Richtung Japan. (Symbolbild) © auntmasako / pixabay

Auf der Nordhalbkugel startet die Saison der Wirbelstürme: Demnach brauten sich in den letzten Tagen gleich an drei Orten der Welt Hurrikans und Taifune zusammen.

Pünktlich zum Start der Hurrikan-Saison ist in den ersten Juni-Tagen ein Sturm vor der Pazifik-Küste Mexikos entstanden. Auch wenn Tropenstürme in dieser Region prinzipiell während des ganzen Jahres auftreten können, konzentrieren sie sich in aller Regel auf die Zeit von Juni bis November.

Tropische Wirbelstürme

Dies vermeldet das auf Krisenwarnsysteme spezialisierte Unternehmen A3M aus Tübingen. Hurrikan Bud könnte demnach in den kommenden Tagen je nach Verlauf über die Baja California bis weiter Richtung mexikanisches Festland ziehen. Weiter westlich auf dem Ozean hatte sich davor zudem Hurrikan Aletta gebildet. Dieser Sturm blieb aber bisher deutlich von der Küste entfernt.

Nordöstlich der Philippinen ist am 9. Juni 2018 der Taifun Maliksi entstanden, der nun östlich Japans Richtung Norden zieht. In Japan erstreckt sich die Saison von Juni bis Dezember mit Schwerpunkt zwischen Juli und September eines jeden Jahres. Tropensturm Ewiniar hatte sich dagegen vor der Küste Vietnams gebildet und zieht in die Provinz Guangdong in Südchina, wo er bereits für große Überschwemmungen gesorgt hat.

Auch interessant: Aus diesem Grund sollten Sie nie grüne Socken auf Kreuzfahrt tragen.

Lesen Sie ebenfalls: Tropensturm in Thailand: Zehntausende Urlauber fliehen vor "Pabuk"

Die USA bereiten sich auf den Hurrikan „Dorian“ vor. Der Sturm wird mit Windböen von bis zu 200 Km/h auf die Ostküste treffen. Präsident Trump warnt die Bevölkerung.

sca

Auch interessant

Kommentare