+
Der Preis für eine Tasse Kaffee variiert in Europa zwischen 1,57 und 6,10 Euro. In der Mode-Metropole Mailand ist das Heißgetränk etwa schon für 1,64 Euro zu haben. Foto: Tobias Hase

Europaweite Stichprobe

In Mailand ist der Cappuccino besonders günstig

Kaffee-Liebhaber sollten gut aufpassen, wohin sie die Reise verschlägt. Denn in manchen europäischen Metropolen kann das Genießen des Heißgetränks eine teure Angelegenheit werden. Aufschluss bietet ein Preisindex.

Berlin (dpa/tmn) - Einen Cappuccino im Café lassen sich viele Urlauber nicht nehmen. In Italien oder Spanien bekommen sie ihn recht günstig, in Dänemark oder der Schweiz kann es dagegen teuer werden - das legt zumindest der Kaffeepreis-Index 2016 des Berliner Bürodienstleisters Service Partner One nahe.

In Sevilla ist der Durchschnittspreis für einen Cappuccino demnach europaweit besonders niedrig - hier kostet die Tasse 1,57 Euro. In Mailand kostet er mit 1,64 Euro ebenfalls vergleichsweise wenig. Fast viermal so teuer ist der Cappuccino in Kopenhagen mit 6,10 Euro. Auch in Zürich (5,57 Euro), Oslo (4,84 Euro) oder Paris (4,51 Euro) müssen Kaffeetrinker dafür tiefer in die Tasche greifen.

Für den Index wurden die Preise für Cappuccinos in 75 Städten in 36 Ländern ermittelt. Pro Stadt wurden demnach im Schnitt etwa fünf Cafés im Zeitraum von September bis Oktober 2016 besucht.

In Deutschland wurden neun Städte verglichen. Am wenigsten kostet der Cappuccino im Schnitt in Leipzig (2,71 Euro), am meisten in Frankfurt (3,55 Euro). Den weltweit günstigsten Cappuccino gibt es laut dem Index in Bogotá: In der kolumbianischen Hauptstadt kostet eine Tasse durchschnittlich 1,53 Euro.

Kaffee-Index 2016

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hotelmitarbeiterin rät: Lassen Sie nie mehr Ihre Zahnbürste im Zimmer liegen
Steht Ihre Zahnbürste auch immer im Zahnputzbecher im Hotelbad herum? Nach diesem Artikel werden Sie sich das sicher ganz schnell abgewöhnen...
Hotelmitarbeiterin rät: Lassen Sie nie mehr Ihre Zahnbürste im Zimmer liegen
Was Bahn-Durchsagen wirklich bedeuten
Technische Störungen, erhöhtes Personenaufkommen oder Personenschaden: Auskünfte der Deutschen Bahn wirken rätselhaft bis kurios. Was steckt also dahinter?
Was Bahn-Durchsagen wirklich bedeuten
Keine Lust auf Sightseeing: Danach wählen Urlauber angeblich das Reiseziel aus
Nicht etwa beeindruckende Bauten oder schöne Strände stehen im Vordergrund: Die Millennials machen die Wahl ihres Reiseziels von etwas ganz anderem abhängig.
Keine Lust auf Sightseeing: Danach wählen Urlauber angeblich das Reiseziel aus
Seilrutschen in der Emirate und Radwandern in Schweden
Zur längsten Seilrutsche der Welt in Ras al Khaimah gelangen Reisende mit einem neuen Bus-Shuttle. Wer Fahrradtouren liebt, kann ab Sommer 2019 einen neuen Küsten-Radweg …
Seilrutschen in der Emirate und Radwandern in Schweden

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.