+
Flammendes Rot, sattes Grün, helles Gelb - wie hier in Maine zeigt sich Neuengland im Herbst überall in leuchtenden Farben.

Indian Summer online in den USA

Blätter in Grün, Gelb, Orange, Rot, Braun und Ocker dazu ein strahlend blauer Himmel - dieses herbstliche Farbschauspiel trägt den Namen Indian Summer. Infos gibt‘s dazu jetzt im Internet.

Unter www.foliagenetwork.com können sich USA-Reisende über den Stand der Laubverfärbung in den Wäldern auf dem Laufenden halten. Bis in den November hinein werden zweimal in der Woche mehrere Landkarten aktualisiert. Sie zeigen die Intensität der Blätterverfärbung („fall foliage“) in einzelnen Regionen.

Für die herbstliche Farborgie sind 800 Baumarten von Ahorn und Espe und 70 Eichenarten verantwortlich. 

Die Nordostküste (Neuengland, New York und Pennsylvania), der Südosten von Maryland über North Carolina bis Tennessee und der Mittlere Westen mit den Großen Seen sind mit je einer Karte vertreten.

Link - Tipps:

US-State Parks

Die Daten werden von mehr als 560 “Foliage Spotters“ zusammengetragen. Touristen, die besonders intensiv gefärbte Wälder sehen wollen, müssen sich vielerorts jedoch noch ein wenig gedulden. Laut dem “Foliage Color-Report“ vom 30. September ist die Laubverfärbung in Teilen von Wisconsin, auf der “Upper Peninsula“ von Michigan, im Norden des Bundesstaates New York und in Teilen von Neuengland am weitesten vorangeschritten - sie liegt dort bei 31 bis 60 Prozent.

Grundsätzlich gelten für die Laubfärbung folgende Regeln

Leuchtend bunte Bergwelt in West Virginia.

Die Intensität der Laubfärbung ist abhängig vom Regen, dem Zuckergehalt der Blätter, der Anzahl der Tagesstunden und den Temperaturen und daher hinsichtlich ihrer stärksten Ausprägung grundsätzlich nicht exakt prognostizierbar.

Die Laubfärbung beginnt im Norden der USA, je weiter nördlich man sich in der Saison aufhält, um so früher die Laubfärbung.

In Maine, New Hampshire und Vermont ist der Höhepunkt der Laubfärbung meist zwischen der letzten Woche im September und den ersten zwei Wochen im Oktober.

Massachusetts, New York, Connecticut und Rhode Island haben ihre „peak foliage“ rund um den Columbus Day, jedenfalls in vielen Fällen.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Fettnäpfchen-Gefahr: Wie viel Trinkgeld gebe ich eigentlich im Urlaub?
Wenn der Service im Restaurant gut war, gibt man hierzulande Trinkgeld. Auch im Taxi ist dies Standard. Doch nicht in allen Ländern auf der Welt ist das so.
Fettnäpfchen-Gefahr: Wie viel Trinkgeld gebe ich eigentlich im Urlaub?
Wie sich das Risiko beim Trampen verringern lässt
Ist die Reisekasse kaum gefüllt, machen sich viele als Backpacker auf den Weg. Bevorzugtes Reisemittel: Per Anhalter fahren. Schließlich ist die Mitnahme meist …
Wie sich das Risiko beim Trampen verringern lässt
Mit diesen Tricks müssen Sie beim Bahnfahren nie wieder auf dem Gang stehen
Zugfahren kann manchmal ganz schön nervig sein, vor allem dann, wenn man stundenlang stehen muss. Mit diesen Tricks müssen Sie das aber nicht mehr!
Mit diesen Tricks müssen Sie beim Bahnfahren nie wieder auf dem Gang stehen
Neue Flüge nach Oman, Rumänien, Essaouira und Madrid
Reisen zur Arabischen Halbinsel sind gefragt. Auf den Weg in Omans Süden macht der Veranstalter FTI bald einen Zwischenstopp in Dubai. Tarom fliegt von Stuttgart direkt …
Neue Flüge nach Oman, Rumänien, Essaouira und Madrid

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.