+
Die Visumskosten für die Einreise nach Indien sind deutlich gestiegen. Foto: Andrea Warnecke

Über 50 Prozent teurer

Indien-Visum kostet jetzt deutlich mehr

Ein Visum gehört in einigen Ländern zur Pflichtausstattung für Reisende. Umso ärgerlicher, wenn die Anschaffungskosten dafür steigen. Dies ist nun beim Visum für Indien der Fall.

Neu-Delhi (dpa/tmn) - Indien-Reisende müssen jetzt deutlich mehr für ein Visum zahlen als früher. Die indischen Behörden berechnen für deutsche Staatsangehörige nun 82 statt 51,25 US-Dollar (71 statt 44 Euro) Konsulargebühr, wie das Branchenmagazin "travel one" berichtet.

Mehrere Visadienste hatten im Netz über die Preiserhöhung informiert. Deutsche Reisende müssen für Indien ein elektronisches Visum (e-TV) beantragen.

Bericht von "travel one"

Reise- und Sicherheitshinweise des AA für Indien

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Abgelegene Ferienparadiese, wenig Besucher: Diese Inseln besucht fast keiner
Ferien abseits der Massen: Für ein echtes Robinson Crusoe-Gefühl sorgen Inseln mit begrenzten Besucherzahlen. Hier erfahren Sie, welche sich lohnen.
Abgelegene Ferienparadiese, wenig Besucher: Diese Inseln besucht fast keiner
Kreuzfahrt-Inspektionen: So sauber (und schmutzig) geht es auf den Schiffen zu
Kreuzfahrt-Inspektionen dienen zur Orientierung für Passagiere, auf welchen Schiffen hoher Standard an Sauberkeit und Hygiene herrscht. Die Ergebnisse finden Sie hier.
Kreuzfahrt-Inspektionen: So sauber (und schmutzig) geht es auf den Schiffen zu
Weihnachtsmärkte beginnen immer früher
Die meisten Weihnachtsmärkte machen erst Ende November auf. Doch in manchen Städten im deutschsprachigen Raum geht es dieses Jahr so früh los wie noch nie. Was ist da …
Weihnachtsmärkte beginnen immer früher
Was Thomas-Cook-Kunden tun können
Der insolvente Reiseveranstalter Thomas Cook hat nun auch Reisen für 2020 abgesagt - für viele Urlauber platzen damit die Reisepläne für das kommende Jahr. Wie …
Was Thomas-Cook-Kunden tun können

Kommentare