Traditionelle Boote im Hafen von Muscat: Der Oman zählt zu den neuen Pauschalreisezielen im Winter bei Thomas Cook. Foto: Andrea Warnecke
1 von 5
Traditionelle Boote im Hafen von Muscat: Der Oman zählt zu den neuen Pauschalreisezielen im Winter bei Thomas Cook. Foto: Andrea Warnecke
Für Millenials: Im Winter eröffnet im ägyptischen El-Guna am Roten Meer ein neues Hotel der Marke Cook&#39s Club. Foto: Lottermann and Fuentes/Thomas Cook
2 von 5
Für Millenials: Im Winter eröffnet im ägyptischen El-Guna am Roten Meer ein neues Hotel der Marke Cook's Club. Foto: Lottermann and Fuentes/Thomas Cook
Palmen und Pool: So soll das neue Haus der Marke Casa Cook in El-Guna aussehen, das Thomas Cook ab dem Winter im Programm hat. Foto: Thomas Cook
3 von 5
Palmen und Pool: So soll das neue Haus der Marke Casa Cook in El-Guna aussehen, das Thomas Cook ab dem Winter im Programm hat. Foto: Thomas Cook
Mayaruinen von Edzná: Für Mexiko zeichnet sich bei Thomas Cook und Neckermann ein Buchungsplus ab. Foto: Florian Sanktjohanser
4 von 5
Mayaruinen von Edzná: Für Mexiko zeichnet sich bei Thomas Cook und Neckermann ein Buchungsplus ab. Foto: Florian Sanktjohanser
Thomas Cook baut sein Angebot an eigenen Hotels aus: Im Winter eröffnen im ägyptischen El-Guna am Roten Meer zwei neue Häuser. Foto:;
5 von 5
Thomas Cook baut sein Angebot an eigenen Hotels aus: Im Winter eröffnen im ägyptischen El-Guna am Roten Meer zwei neue Häuser. Foto:;

Flug und Hotel kombinieren

Individuelle Pauschalreisen bei Neckermann und Thomas Cook

Pauschal reisen, individuell buchen - das wollen Neckermann und Thomas Cook künftig bieten. Urlauber können sich ihre Reise bald nach dem Einkaufswagen-Prinzip online zusammenstellen. Neuigkeiten gibt es auch bei den Hotels.

Chania (dpa/tmn) - Bei Neckermann und Thomas Cook können sich Urlauber ihre Pauschalreise künftig einfacher individuell zusammenstellen als bisher.

Ausgehend von einem Basispaket aus Flug und Hotel haben Kunden ab Juli auf www.neckermann-reisen.de mehr Möglichkeiten, die Bestandteile ihrer Reise flexibel zu kombinieren. Das gilt etwa für die Wahl einer anderen Airline, Flugzeit oder Zimmerkategorie, eines Transfers oder einer Verpflegung. Alternativen werden dabei aktiv angeboten. Das teilte Thomas Cook bei der Vorstellung des Winterprogramms 2019/20 auf Kreta mit.

Einen günstigeren Flugtarif wählen

Statt eines Fluges mit der konzerneigenen Fluglinie Condor, die verkauft werden soll, kann der Nutzer beispielsweise eine Verbindung mit einem Billigflieger wählen. Oder er variiert den Abflughafen, um vielleicht einen günstigeren Flugtarif zu erhalten. Der Endpreis wird während des Buchens aktualisiert.

Mit der neuen Online-Buchungsoption reagiert der Veranstalter nach eigenen Angaben auf den zunehmenden Wunsch der Gäste, sich ihre Reise maßgeschneidert selbst zusammenstellen zu können. Ein solches Angebot gebe es in der Form in Deutschland noch nicht, sagte Stefanie Berk, Vorsitzende der Geschäftsführung Thomas Cook GmbH. Es wird für alle Veranstaltermarken des Unternehmens verfügbar sein, auch für Öger Tours und Thomas Cook Signature.

Mehr eigene Hotels

Thomas Cook baut zudem das Angebot an eigenen Hotels aus: Im Winter wird im ägyptischen El-Guna am Roten Meer jeweils ein Haus der Marke Casa Cook und Cook's Club öffnen. Mit Ägypten kommt nun für beide Marken ein ausgewiesenes Winterreiseziel hinzu - im Gegensatz zu Griechenland und Spanien.

Das Konzept Cook's Club richtet sich an Millenials. Die großen Reiseveranstalter setzen zunehmend auf eigene Hotels. Von den 20 neuen Häusern, die Thomas Cook in dieser Saison aufmacht, haben bereits 13 geöffnet. Zuletzt wurde ein neues Casa-Cook-Hotel in Chania auf Kreta eröffnet.

Höhere Preise auf Fernreisen

Neue Pauschalreiseziele im Winter sind der Oman auf der arabischen Halbinsel und die Insel La Réunion im Indischen Ozean. Fernreisen werden aufgrund von Währungseffekten im Schnitt leicht teurer. Auch in Ägypten müssen Urlauber mit tendenziell höheren Preisen rechnen. Spanien mit den Kanaren werde im Gegenzug leicht günstiger.

Thomas Cook rechnet nach einem bislang verhaltenen Sommergeschäft mit einer Last-Minute-Saison. Aktuell liefen nicht nur die Türkei und Tunesien gut, sondern auch die Balearen. Auf der Fernstrecke zeichnet sich ein Buchungsplus für Mexiko und die Malediven ab. Rückläufig sind die Buchungen für die Dominikanische Republik.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Barock und Bio im Bliesgau
Im saarländischen Bliesgau sollen Mensch und Natur in Einklang leben. Floßbauer, Ölmüller, Käsemacher und ein Sternekoch locken in das kleine Biosphärenreservat an der …
Barock und Bio im Bliesgau
Im "Sterngebirge" das alte Portugal entdecken
Einsame Wanderpfade, Schäfertradition und archaisch anmutende Feste: In der Serra da Estrela erleben Reisende ein Portugal, das woanders längst verschwunden ist.
Im "Sterngebirge" das alte Portugal entdecken
Was uns Souvenirs in Corona-Zeiten bedeuten
Was bleibt uns vom Reisen in Zeiten von Corona? Zumindest die Souvenirs aus vergangenen Urlauben. Zeit für eine Würdigung.
Was uns Souvenirs in Corona-Zeiten bedeuten
Wandern durch Värmland auf dem Fryksdalsleden
Der Fryksdalsleden in der schwedischen Region Värmland ist Jahrtausende alt und doch ganz neu: Auf der Wanderroute locken saftige Natur, uralte Kultstätten - und …
Wandern durch Värmland auf dem Fryksdalsleden