+
Ein Komodowaran im Komodo Island Nationalpark. Foto: Made Nagi/EPA

Keine Touristen gestattet

Indonesien macht "Dracheninsel" Komodo für ein Jahr dicht

Zum Schutz der "letzten Drachen der Welt": Die indonesische Regierung will im Jahr 2020 keine Touristen auf die Insel Komodo lassen. Sie ist das zu Hause der seltenen Komodowarane.

Jakarta (dpa) - Indonesien will seine "Dracheninsel" Komodo ein Jahr lang dicht machen. Die Insel östlich von Bali, wo mehrere tausend Komodowarane zu Hause sind, soll das ganze Jahr 2020 über für Touristen gesperrt bleiben, wie die Regierung in Jakarta mitteilte.

Begründet wird dies mit dem Schutz der seltenen Tiere, die oft auch die "letzten Drachen der Welt" genannt werden. Auf Komodo gibt es bereits einen Nationalpark. Vergangene Woche wurde ein Versuch vereitelt, 41 Warane außer Landes zu bringen.

Die Tiere werden bis zu drei Meter lang und mehr als 70 Kilogramm schwer. Wegen ihres finsteren Erscheinungsbilds werden sie auch Komodo-Drachen genannt. Insgesamt sind auf der Insel etwa 5000 Warane zu Hause. Sie haben den Ruf, ziemlich aggressiv zu sein. Angriffe auf Menschen sind jedoch selten. Derzeit kommen pro Monat etwa 10.000 Besucher auf die Insel. Die Schließung soll unter anderem dazu genutzt werden, neue Bäume anzupflanzen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kreuzfahrt-Geheimnis: Das ist für Crew in Kabine verboten - und was passiert bei Verstößen
Auf Kreuzfahrten gibt es Regeln - und das aus guten Gründen. Ein ehemaliges Mitglied der Kreuzfahrtbesatzung hat dazu nun aus dem Nähkästchen geplaudert.
Kreuzfahrt-Geheimnis: Das ist für Crew in Kabine verboten - und was passiert bei Verstößen
Sauberste Flugzeug-Kabinen der Welt gekürt: Urteil für deutsche Airlines fällt bitter aus
Sauberkeit in der Flugzeug-Kabine ist für viele Passagiere ein Muss. Jetzt wurde die neue Top 20 für 2019 veröffentlicht. Hier sind die deutschen Airlines gelandet.
Sauberste Flugzeug-Kabinen der Welt gekürt: Urteil für deutsche Airlines fällt bitter aus
Barcelona: Flugausfälle und blockierte Straßen
Barcelona stellt sich auf einen Generalstreik ein, mit dem die katalonische Unabhängigkeitsbewegung gegen die Verurteilung ihrer Anführer protestiert. Es gab erneut …
Barcelona: Flugausfälle und blockierte Straßen
Wegen Kreuzfahrtschiffen: Mallorca geht auf Barrikaden - das haben sie jetzt vor
Weltweit sind über 500 Kreuzfahrtschiffe unterwegs. Mallorca geht auf die Barrikaden in Form einer Online-Petition. Die Hafenbehörde sorgt jetzt für eine Enttäuschung.
Wegen Kreuzfahrtschiffen: Mallorca geht auf Barrikaden - das haben sie jetzt vor

Kommentare